Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Obama feiert 60. Geburtstag: Wegen Corona nun doch kleine Party statt großer Sause

Barack Obama, ehemaliger Präsident der USA

Washington. Der frühere US-Präsident Barack Obama verzichtet auf eine große Sause zu seinem 60. Geburtstag. Die für das Wochenende geplante Feier auf seinem Anwesen auf Martha’s Vineyard werde wegen des aktuellen Wiederanstiegs von Corona-Neuinfektionen in Amerika viel kleiner ausfallen als vorgesehen, teilte sein Büro am Mittwoch mit. Demnach wird die Teilnehmerzahl auf Angehörige und enge Freunde Obamas beschränkt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Berichten war die Rede von Hunderten Prominenten, Politikern und anderen, die eine Einladung zu der Party auf dem riesigen Anwesen auf der Insel vor der Küste von Massachusetts erhalten hätten. Das Freiluftevent sei bereits vor Monaten unter Berücksichtigung aller Gesundheitsrichtlinien und coronabedingter Hygienemaßnahmen geplant worden, teilte Obamas Sprecherin Hannah Hankins mit. Wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Virus hätten sich er und seine Frau Michelle jedoch nun für einen deutlich kleineren Rahmen entschieden. Der frühere Präsident freue sich aber über Glückwünsche, die ihn aus der Ferne erreichten.

Obama nun 60 Jahre alt

Obama wurde an diesem Mittwoch 60 Jahre alt. Einige Konservative kritisierten die Party-Pläne für seinen runden Geburtstag, nachdem Details bekannt geworden waren. Falls die Gesundheitsbehörde CDC nicht empfehle, dass seine Geburtstagsfeier gestrichen werde, „dann hört auch nicht auf sie, wenn sie empfehlen, euer Geschäft dichtzumachen“, schrieb der konservative Aktivist Charlie Kirk via Twitter an seine Anhänger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Obamas Fürsprecher hielten dagegen, dass die Party draußen stattfinde und Gäste vorab einen negativen Corona-Test vorweisen müssen. Auch sei eine mit der Koordination beauftragte Person angewiesen worden, dafür zu sorgen, dass bei der Feier alle Pandemie-Richtlinien befolgt würden. Sowohl Obama als auch die frühere First Lady Michelle sind vollständig gegen Corona geimpft. An die Amerikaner appellierte das Ehepaar, sich ebenfalls impfen zu lassen und sich an die Auflagen zu halten.

Die Regierung von Präsident Joe Biden führt den starken Wiederanstieg der Corona-Fallzahlen auf die fast 90 Millionen ungeimpften Bürger zurück. Biden nimmt nicht an der Party Obamas teil, dem er als Vize diente.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.