Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Russlands Angriff auf Kiew

Russische Rakete trifft Wohnhaus in Kiew

Das mehrstöckige Wohngebäude in Kiew ist mutmaßlich von einer russischen Rakete getroffen worden.

Kiew. Bei schweren Angriffen russischer Truppen in der Ukraine ist ein Hochhaus in der Hauptstadt Kiew getroffen worden. Nach Angaben des Kiewer Bürgermeisters Witali Klitschko befindet sich das Wohngebäude am südwestlichen Rand der Stadt nahe dem Flughafen Schuljany.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Berichte über Opfer lägen zunächst nicht vor, Rettungskräfte seien auf dem Weg. Ein Video zeigt den Einschlag einer Rakete in dem Haus.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Bilder von dem Hochhaus zeigten deutlich sichtbar einen Einschlag in den oberen Stockwerken. Mindestens vier Etagen auf einer Seite des Hauses wurden dabei zerstört. Es stieg Rauch auf. Unklar war zunächst, was genau vorgefallen war. Weitere Videos zeigen den Einschlag der Rakete aus einer Innenansicht und Helfer, die Verletzte aus dem Haus tragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba veröffentlichte bei Twitter ein Foto des getroffenen Hochhauses. „Kiew, unsere schöne, friedliche Stadt hat eine weitere Nacht unter Beschuss von russischen Bodentruppen und Raketen überlebt“, schrieb er dazu.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Ich fordere die Welt auf: Russland vollständig isolieren, Botschafter ausweisen, Ölembargo, die russische Wirtschaft zerstören“, schrieb Kuleba. „Stoppt russische Kriegsverbrecher!“

+++ Alle Entwicklungen zur russischen Invasion in der Ukraine im Liveblog +++

Die Bürgermeisterin der Stadt Wassylkiw südlich von Kiew sagte am Samstag, das ukrainische Militär habe einen Versuch russischer Soldaten abgewehrt, die Kontrolle über einen Militärstützpunkt zu erlangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Russische Luftlandetruppen seien in der Nacht nahe der Stadt eingetroffen und hätten versucht, die Basis einzunehmen, sagte Natalia Balansynowitsch. Dabei sei es auch auf der Hauptstraße von Wassylkiw zu heftigen Kämpfen gekommen.

Der russische Angriff sei zurückgeschlagen worden, inzwischen sei die Lage ruhig. Es habe schwere Verluste gegeben. Zahlen nannte Balansynowitsch nicht.

RND/dpa/alx

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen