Zusammenarbeit zwischen Moskau und Peking

Russische und chinesische Bomber fliegen gemeinsame Patrouillen im Westpazifik

Russische und chinesische Bomber sind am Mittwoch gemeinsame Patrouillen über dem Westpazifik geflogen.

Russische und chinesische Bomber sind am Mittwoch gemeinsame Patrouillen über dem Westpazifik geflogen.

Russische und chinesische Bomber sind am Mittwoch gemeinsame Patrouillen über dem Westpazifik geflogen. Das Verteidigungsministerium in Moskau teilte mit, an dem achtstündigen Einsatz über dem Japanischen Meer und dem Ostchinesischen Meer hätten Tu-95-Bomber der russischen Luftwaffe und chinesische H-6K-Bomber teilgenommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Moskau und Peking intensivieren militärische Kooperation

Im Rahmen der Übungen landeten die russischen Bomber zum ersten Mal in China, und die chinesischen Bomber flogen zu einem Luftwaffenstützpunkt in Russland, wie es in einer Mitteilung des Ministeriums hieß. Es gab an, die gemeinsamen Patrouillen hätten sich nicht gegen ein anderes Land gerichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Übungen schließen sich an eine Reihe gemeinsamer Missionen an, mit denen die wachsende militärische Zusammenarbeit zwischen Moskau und Peking angesichts der Spannungen mit den Vereinigten Staaten unterstrichen werden soll.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen