Trumps größte Widersacherin

Trotzige Liz Cheney erwägt Kandidatur bei US-Wahlen 2024

Verliert ihr Mandat - und fühlt sich motiviert, 2024 anzutreten: Liz Cheney, Tochter des ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney.

Verliert ihr Mandat - und fühlt sich motiviert, 2024 anzutreten: Liz Cheney, Tochter des ehemaligen Vizepräsidenten Dick Cheney.

Nach ihrer deutlichen Niederlage bei einer republikanischen Vorwahl in Wyoming erwägt die US-Kongressabgeordnete Liz Cheney eine Präsidentschaftskandidatur. Der ehemalige US-Präsident Donald Trump sei eine Gefahr für die Republik, sagte Cheney am Mittwoch dem Fernsehsender NBC. Um ihn zu besiegen, müssten Republikaner, Demokraten und Unabhängige zusammenstehen. „Und davon will ich ein Teil sein.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Direkt auf eine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2024 angesprochen, wollte sie sich zwar nicht festlegen, erklärte aber, das sei etwas, worüber sie nachdenke.

Die Tochter des ehemaligen amerikanischen Vizepräsidenten Dick Cheney hatte am Dienstag die parteiinterne Vorwahl um den Kongresssitz in ihrem Heimatstaat Wyoming klar gegen ihre Rivalin Harriet Hageman verloren, die von Trump unterstützt wurde. Damit wird Cheney mit Ablauf ihrer dritten Amtszeit zum Jahresbeginn 2023 aus dem US-Repräsentantenhaus ausscheiden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In einer Rede gestand Cheney ihre Niederlage am Dienstagabend ein, betonte aber gleichzeitig, dass ihre politische Karriere nicht vorbei sei. Der Ausgang der Vorwahl sei „der erste Schritt in einem viel größeren Kampf“, sagte sie, und: „Unsere Arbeit ist alles andere als zu Ende.“

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen