Gipfel bereits verlängert

Verhandlungen beim Weltklimagipfel festgefahren: „Unzufriedenheit von allen Seiten“

COP-Präsident Samih Schukri.

COP-Präsident Samih Schukri.

Scharm el Scheich. Bei der Weltklimakonferenz in Ägypten hat sich am Samstagvormittag noch keine Einigung in zentralen Streitpunkten abgezeichnet. „Wir werden keinen Vorschlägen zustimmen, die das 1,5-Grad-Ziel zurückdrehen“, sagte Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) in Scharm el Scheich. Auf dem Tisch lägen Textvorschläge, die andeuteten, dass die Weltgemeinschaft in den kommenden zehn Jahren ihre Ambitionen beim Klimaschutz nicht steigern müsse. „Dann würde das 1,5-Grad-Ziel hier auf dieser Konferenz sterben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der EU-Klimakomissar Frans Timmermans erklärte: „Lieber treffen wir keine Entscheidung als eine schlechte Entscheidung.“ Ein positives Ergebnis der Konferenz sei immer noch möglich. Aber einige Punkte, die in den vergangenen Stunden in Scharm el Scheich diskutiert worden seien, würden einen Rückschritt bedeuten.

COP-Präsident: Mehrheit sieht Entwurf als „ausgewogen“ an

„Es gibt ein gleiches Maß an Unzufriedenheit von allen Seiten“, sagte COP-Präsident Samih Schukri am Samstag. Die Teilnehmer der rund 200 Staaten wollten weiter über eine mögliche Abschlusserklärung beraten. Eine „große Mehrheit“ habe aber angedeutet, dass sie den Entwurf als „ausgewogen“ und Grundlage für einen „potenziellen Durchbruch“ betrachteten, sagte Schukri. Es liege jetzt an den Teilnehmern, sich zu einigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Frage eines möglichen Scheiterns, etwa wenn einzelne Länder die Verhandlungen wegen zu schwacher Klima-Zusagen im Text beendeten, wich Schukri aus. „Jede Partei hat das volle Recht, sich einem Konsens anzuschließen oder nicht anzuschließen.“

Offiziell sollte der Gipfel bereits am Freitag zu Ende gehen. Neben zusätzlichen Anstrengung bei der CO2-Minderung ist die Frage des Umgangs mit klimabedingten Schäden und Verlusten strittig. Die ägyptische Konferenzpräsidentschaft will eine Einigung im Laufe des Samstags erzielen.

Bei der Klimakonferenz beraten Delegierte aus fast 200 Ländern seit zwei Wochen über die weitere Umsetzung des Pariser Klimaabkommens. Es setzt das Ziel, die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter zu begrenzen.

RND/epd und dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen