Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Pressekonferenz im ukrainischen TV

Er nennt zwei Gründe: Selenskyj droht Putin mit Abbruch der Verhandlungen

Wolodymyr Selenskyj, Präsident der Ukraine, kommt zu einer Pressekonferenz in einer zentralen U-Bahn-Station der Hauptstadt Kiew.

Kiew. Bei einer Pressekonferenz in einer zentralen U-Bahn-Station der Hauptstadt Kiew hat der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj erneut einen möglichen Abbruch jeglicher Gespräche mit Russland für ein Ende des Krieges ins Spiel gebracht. Er nannte zwei Gründe: „Wenn unsere Leute in Mariupol vernichtet werden und wenn ein Pseudoreferendum über die Unabhängigkeit in Cherson stattfindet, dann tritt die Ukraine aus allen Verhandlungsprozessen heraus“, sagte er am Samstag. Er sei weiter bereit, direkt mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu verhandeln, sagte Selenskyj.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle aktuellen Entwicklungen zu Russlands Krieg gegen die Ukraine in unserem Liveblog +++

Bei der live im Fernsehen übertragenen Pressekonferenz sagte Selenskyj außerdem in Bezug auf das „Pseudoreferendum“, dass dank des ukrainischen Geheimdienstes und der Bürger, die in den derzeit besetzten Gebieten leben, bekannt sei, dass die russischen Besatzer von Haus zu Haus gingen und diese oder jene Daten sammelten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich glaube, dass dies nicht gut für eine diplomatische Lösung dieser Situation ist“, es sei definitiv ein falscher Schritt von Seiten Russlands, so Selenskyj.

RND/dpa/jw

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.