Diagnose chronische Leukämie

Früherer Tour-de-France-Sieger Greg LeMond an Blutkrebs erkrankt

Der ehemalige Radfahrer Greg Lemond. (Archivfoto)

Washington. Der dreimalige Tour-de-France-Sieger Greg LeMond ist an chronischer Leukämie erkrankt und hat bereits mit einer Behandlung begonnen. „Glücklicherweise ist es eine Art Krebs, der behandelbar ist, und eine Art Leukämie, die nicht lebensgefährlich oder entkräftend ist“, teilte der 60 Jahre alte Amerikaner in einem Statement mit. Der frühere Radprofi hatte die Tour im Jahr 1986 als erster Nicht-Europäer und danach noch 1989 und 1990 gewonnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach vielen Tests und einer Knochenmark-Biopsie habe er vor einigen Tagen die Diagnose bekommen, teilte LeMond mit. In einigen Monaten könne er den Ärzten zufolge wieder auf dem Wege der Besserung sein, die Langzeitprognose sei „sehr günstig“, schrieb LeMond. Er sei in besten Händen und freue sich darauf, im kommenden Sommer wieder die Tour de France besuchen zu können.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.