Basketballstar in russischer Gefangenschaft

Inhaftierte Brittney Griner durfte US-Diplomaten treffen

Brittney Griner bei einer Gerichtsanhörung im August in Moskau. (Archivfoto)

Brittney Griner bei einer Gerichtsanhörung im August in Moskau. (Archivfoto)

Washington. Die in Russland inhaftierte US-Basketballerin Brittney Griner hat Mitarbeiter der amerikanischen Botschaft getroffen. Es gehe ihr so gut wie unter den Umständen möglich sei, sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Karine Jean-Pierre, am Donnerstag. Sie bekräftigte, dass die USA dem Kreml ein „bedeutendes Angebot“ zur Freilassung von Griner und des ebenfalls in Russland inhaftierten Ex-Marines Paul Whelan unterbreitet hätten, auf das die russische Seite nach wie vor nicht eingegangen sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Griner wurde im Februar an einem Moskauer Flughafen mit einer kleinen Menge Haschisch verhaftet und Anfang August von einem Gericht in der russischen Hauptstadt zu neun Jahren Haft verurteilt. Im Oktober wurde ihre Berufung von einem Moskauer Gebietsgericht abgewiesen.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen