Vermögenswerte und festes Einkommen

König Felipe legt sein Vermögen offen – wie reich ist Europas Adel?

Der spanische König Felipe VI.

Der spanische König Felipe VI.

Spaniens König Felipe VI. hat erstmals sein Privatvermögen offengelegt. Dieses soll knapp 2,75 Millionen Euro betragen, teilte das Königshaus am Montag mit. Die Maßnahme sei Teil der Modernisierung der Krone, wie sie Felipe (54) bei seiner Inthronisierung 2014 angekündigt habe. Es gehe darum, den Respekt und das Vertrauen der Bürger in das Königshaus mit „Vorbildlichkeit, Transparenz, Rechtschaffenheit und Integrität zu verdienen“, hieß es in der Erklärung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Andere Königshäuser und Monarchen halten ihr Vermögen gern unter Verschluss. Dennoch sind einige Vermögenswerte sowie ein festes Einkommen mancher Royals bekannt, was Schätzungen zulässt. Im Vergleich zu anderen Königshäusern und Monarchen sind die knapp 2,75 Millionen Euro von König Felipe VI. nicht wirklich viel.

Königin Elizabeth II. nicht die reichste Monarchin

Die wohl bekanntesten Royals der Welt stammen aus Großbritannien. Ihr Oberhaupt ist Königin Elizabeth II., die vor Kurzem 96 Jahre alt geworden ist und im Sommer ihr 70-jähriges Thronjubiläum feiert. Der Wert des gesamten Königshauses wird auf umgerechnet mehr als 23,5 Milliarden Euro geschätzt. Mit einberechnet sind royale Besitztümer, die von Juwelen und Gemälden bis zu Schlössern reichen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die britische Königin Elizabeth II.

Die britische Königin Elizabeth II.

Diese Milliarden gehören aber nicht komplett dem britischen Königshaus. Zudem hat jedes Mitglied auch eigene private Geschäfte und Vermögen. Laut dem „Forbes“-Magazin erhält die Royal Family 25 Prozent dessen, was „The Crown Estate“, die Institution, die das Geld und den Besitz der Krone verwaltet, erwirtschaftet. Im Jahr 2020 war das ein Gewinn von etwa 420 Millionen Euro. Die Königsfamilie erhielt davon also gut 100 Millionen Euro, die für offizielle Geschäfte verwendet werden.

Dazu kommen aber noch die persönlichen Investitionen und Besitztümer. Es wird geschätzt, dass Königin Elizabeth II. dank Investitionen, Juwelen und vier Privatschlössern, darunter das Balmoral Castle in Schottland, das als Sommerresidenz der Royal Family dient, insgesamt ein Privatvermögen von rund 420 Millionen Euro besitzt. Damit ist sie aber noch lange nicht die reichste europäische Monarchin.

Großherzog Henri von Luxemburg überschätzt?

Für die meisten ist er wohl ein Unbekannter: Großherzog Henri von Luxemburg (67), der seit mehr als 20 Jahren das Amt in dem kleinen deutschen Nachbarstaat bekleidet. Henri von Nassau, wie er richtig heißt, gilt aber was sein Vermögen betrifft als deutlich unterschätzter Monarch. Das stellte das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin „Forbes“ im Jahr 2019 fest.

Großherzog Henri von Luxemburg.

Großherzog Henri von Luxemburg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Großherzog soll laut Magazin über ein geschätztes Privatvermögen von etwa 4,6 Milliarden US-Dollar verfügen. Die großherzogliche Pressestelle dementierte diese Zahlen allerdings: „Die Schätzungen sind pure Fantasie“, hieß es damals in einem offiziellen Statement.

Der wohl reichste Monarch Europas kommt aus Liechtenstein

Ein weiterer Monarch eines kleinen Landes an der deutschen Grenze ist Hans Adam II., Fürst von und zu Liechtenstein (77). Er soll sogar Europas reichster Monarch sein. Zum Vermögen des Fürstenhauses gehören unter anderem Ländereien in Österreich, zwei Stadtschlösser in Wien, ein Stammsitz in Liechtenstein und eine Sammlung von Meisterwerken aus der Renaissance. Dazu gehört aber vor allem noch der Besitz der LGT Group, des größten Geldhauses Liechtensteins. Schätzungen mehrerer Insidermagazine zufolge kommt Hans Adam II. damit auf ein Gesamtvermögen von rund 5 Milliarden Dollar.

Hans Adam II., Fürst von und zu Liechtenstein.

Hans Adam II., Fürst von und zu Liechtenstein.

Fürst Albert II. besitzt Ländereien und eine Autosammlung

Die Monarchen der kleinen Länder scheinen die größten Taschen zu haben. Fürst Albert II. von Monaco (64) besitzt unter anderem Land in Monaco und Frankreich, eine große Autosammlung, Anteile am Casino von Monte Carlo, große Sammlungen an Kunst, Briefmarken und Oldtimern. Nach Informationen von „Business Insider“ beträgt sein Privatvermögen rund 830 Millionen Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Fürst Albert II. von Monaco und Fürstin Charlene mit ihren Kindern Gabriella und Jacques.

Fürst Albert II. von Monaco und Fürstin Charlene mit ihren Kindern Gabriella und Jacques.

Niederländische Royals: mit Ölaktien zum Reichtum

Die deutschen royalen Nachbarn aus den Niederlanden mit König Willem-Alexander (54) und seiner Frau Maxima (50) sollen Berichten zufolge im Jahr 2020 ein Vermögen von rund 1,1 Milliarden Euro besessen haben. Es heißt, dass die Königsfamilie unter anderem einen Aktienanteil an der Ölgesellschaft Royal Dutch Shell besitzt.

Der niederländische König Willem-Alexander.

Der niederländische König Willem-Alexander.

Zusätzlich wird der niederländische Hofstaat mit rund 40 Millionen jährlich vom Staat unterstützt.

RND/nis

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken