Älteste Tochter von König Harald V.

Norwegische Prinzessin Märtha Louise zieht sich von offiziellen Aufgaben zurück

Prinzessin Märtha Louise und ihr Verlobter Durek Verrett.

Prinzessin Märtha Louise und ihr Verlobter Durek Verrett.

Oslo. Die mit einem Schamanen verlobte norwegische Prinzessin Märtha Louise (51) wird bis auf Weiteres keine offiziellen Aufgaben des Königshauses mehr wahrnehmen. Damit wolle sie dazu beitragen, dass ihre eigenen Geschäftstätigkeiten und ihre Rolle am Hof deutlicher getrennt werden, teilte das norwegische Königshaus am Dienstag in Oslo mit. Sie habe sich deshalb in Abstimmung mit ihrem Vater König Harald V. (85) und der engsten Familie entschieden, zum jetzigen Zeitpunkt keine offiziellen Pflichten wahrzunehmen. Harald habe beschlossen, dass sie ihren Prinzessinnentitel behalten werde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Organisationen, von denen die Schwester von Kronprinz Haakon (49) Schirmherrin ist, sind von dem Schritt bereits in Kenntnis gesetzt worden. Ihren Platz sollen andere Königshausvertreter einnehmen.

Kritiker sehen Vermischung von Titel und Kommerz

Märtha Louise hat sich im Juni mit Durek Verrett verlobt, der in den USA auch als Schamane Durek bekannt ist. Die Prinzessin stand in den vergangenen Jahren bereits mehrmals in der Kritik, kommerzielle Interessen und ihren offiziellen Titel miteinander zu vermischen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Prinzessin und ihr Verlobter Durek Verrett wollen den Unterschied zwischen ihren eigenen Aktivitäten und dem Königshaus deutlich machen“, erklärte der Hof. Dies bedeute unter anderem, dass der Prinzessinnentitel und Verweise auf Mitglieder des Königshauses unter anderem nicht mehr auf eigenen Kanälen in sozialen Netzwerken oder in Medienproduktionen verwendet werden. Nach der Hochzeit werde Verrett Teil der Königsfamilie sein, allerdings traditionsgemäß keine Titel tragen oder Repräsentationsaufgaben wahrnehmen. Märtha Louise teilte selbst mit, sie wolle mit der Entscheidung dazu beitragen, dass für das Königshaus und ihren Verlobten Ruhe einkehren könne.

Ihr Ehemann lehnt Krankenhaus nach Covid-Infektion ab

Der Schritt scheint seinen Hintergrund in umstrittenen Aussagen von Verrett in Gesundheitsfragen zu haben. Unter anderem hatte er im Sommer auf Instagram erzählt, eine Krankenhausbehandlung nach einer Corona-Infektion abgelehnt und stattdessen ein Medaillon gebraucht zu haben, um wieder gesund zu werden. Märtha Louise erklärte nun in einem Instagram-Video, als ausgebildete Physiotherapeutin interessiere sie sich für Gesundheit und Forschung. Sie betrachte die alternative Medizin aber als wichtige Ergänzung zur herkömmlichen Medizin.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen