„Was für Menschen verbreiten so etwas?“

Peter Kraus auf Youtube für tot erklärt: Sänger ist entsetzt

Der Sänger Peter Kraus.

Der Sänger Peter Kraus.

Mit 83 ist noch längst nicht Schluss, hatte Peter Kraus im Sommer im Interview mit dem Redaktions­Netzwerk Deutschland angekündigt – mit seinem Swingalbum wolle er noch einmal auf seine mittlerweile sechste Abschieds­tournee gehen, so der Entertainer und Sänger („Sugar Baby“). Doch jetzt sieht er sich mit bösen Gerüchten konfrontiert: In einem Youtube-Video wurde behauptet, Kraus sei gestorben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Das Telefon steht nicht mehr still, bei meiner Familie, meinen Freunden, meinen Kollegen, Geschäftspartnern usw.“, berichtete Peter Kraus bei Facebook. Auf Youtube seien die „Fake News“ verbreitet worden, er sei verstorben. „Zur Beruhigung, es geht mir bestens!“, schreibt der 83‑Jährige. „Was für Menschen sind das, die so etwas verbreiten? Sind sie bösartig? Finden sie sich witzig? Es ist mir unverständlich.“

Peter Kraus ist seit fast 70 Jahren im Showgeschäft. 1954 spielte der Deutsch-Österreicher in der Erich-Kästner-Verfilmung „Das fliegende Klassenzimmer“ mit, zwei Jahre später nahm er seine erste Single auf: Little Richards „Tutti Frutti“ auf Deutsch. Kraus wurde zu einem der Teenieidole der Fünfziger- und frühen Sechzigerjahre.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf dem jüngsten Album „Idole“ interpretiert er – unterstützt unter anderem von Helge Schneider – berühmte Swing-Songs von Frank Sinatra, Sammy Davis Jr. oder Nat King Cole. Für Anfang 2023 ist die Tournee „Meine Hits – Meine Idole“ geplant.

RND/seb

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen