Amy Schumer und Jennifer Lawrence demonstrieren für das Recht auf Abtreibung

Schauspielerin und Komikerin Amy Schumer protestierte in der US-Hauptstadt für das Recht auf Abtreibung.

Schauspielerin und Komikerin Amy Schumer protestierte in der US-Hauptstadt für das Recht auf Abtreibung.

Die US-amerikanische Stand-up-Komikerin und Schauspielerin Amy Schumer (40) und ihre Schauspielkollegin Jennifer Lawrence (31) haben für das Recht auf Abtreibung demonstriert. Schumer veröffentlichte ein Foto der beiden auf ihrem Instagram-Kanal. Auf den Plakaten, die die beiden auf den Bildern halten, steht „Abtreibung ist wichtig“ und „Frauen können nicht frei sein, wenn sie nicht die Kontrolle über ihren Körper haben“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

In der US-Hauptstadt Washington gingen am Wochenende Tausende Menschen für das Recht auf Abtreibung auf die Straßen – unter anderem mit den organisierten Protestgruppen Women‘s March und Plannedparenthood, die Amy Schumer in ihrem Posting markierte. Mit der Forderung „Jeder verdient es, eine sichere Abtreibung zu haben, zu jeder Zeit und aus jedem Grund“ rief sie auch ihre Follower dazu auf, sich an den Protesten zu beteiligen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch in Deutschland sind Abtreibungen im deutschen Strafgesetzbuch laut Paragraf 218 verboten. Der Abbruch ist nur straffrei, wenn zuvor ein Beratungsgespräch stattgefunden hat und ein Arzt oder eine Ärztin die Abtreibung bis zur zwölften Schwangerschaftswoche durchführt. Eine Ärztin aus Deutschland setzt sich zudem seit Jahren gegen den Paragrafen 219a ein, der Werbung und Informationen über Abtreibungen von Ärztinnen und Ärzten auf deren Websites untersagt.

RND/kr

Mehr aus Promis Regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen