Andrea Kiewel: Acht Jahre nach dem Tod ihres Ex-Mannes ist sie wieder verliebt

Berlin. Die ZDF-Moderatorin Andrea Kiewel (54) hat neben Frankfurt noch ein zweites Zuhause in Israel. “In der “Fernsehgarten”-Saison habe ich es meistens so geregelt, dass ich am Sonntag um 18 Uhr ins Flugzeug steige und um Mitternacht meine kleine Wohnung in Tel Aviv aufschließe, mich mit einem Arak (Anisschnaps) auf den Balkon setze und runterkomme. Mir tut nach so einer Live-Sendung alles weh, das ist wirklich die schönste Schwerstarbeit, die man sich vorstellen kann”, sagte Kiewel der “Bild am Sonntag”, wo ihr Sohn Maximilian in der Redaktion arbeitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Israel ist für Kiewel ein Rückzugsort: “Keiner kennt oder erkennt mich hier, um mich herum wird eine Sprache gesprochen, die ich nur zu 50 Prozent verstehe. So sehr ich meinen Job in Deutschland liebe, aber ich bin da halt die Frau aus dem Fernsehen und ich versuche immer, diesem Bild zu entsprechen. Da bin ich eben immer ein bisschen öffentlich.”

Israel ist Rückzugsort für Andrea Kiewel

In Tel Aviv lebe sie unter dem Radar der Öffentlichkeit, dort habe sie ein “Herzens-Zuhause” gefunden. “Da habe ich Familie, sehr viele Freunde und auch einen ganz besonderen Herzensmenschen.” Acht Jahre nach dem Tod ihres Ex-Mannes ist die Moderatorin also wieder verliebt. “Aber dazu sage ich nicht mehr, das ist nur meins und das beschütze ich ganz stark.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Promis Regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen