Hans Zimmer zu Billie Eilishs Bond-Song: „Das ist es!“

Großartige Ballade: Der Bond-Song "No Time to Die" von Billie Eilish wird wohl noch bis April seinen Hörern Gänsehaut bescheren. Dann startet - mit 14 Monaten Verspätung - Daniel Craigs letzter 007-Streifen in den Kinos.

Großartige Ballade: Der Bond-Song "No Time to Die" von Billie Eilish wird wohl noch bis April seinen Hörern Gänsehaut bescheren. Dann startet - mit 14 Monaten Verspätung - Daniel Craigs letzter 007-Streifen in den Kinos.

Los Angeles. Für Popstar Billie Eilish war es „eine besondere Ehre“ und zugleich „aufregend und verrückt“, den Titelsong für den neuen James-Bond-Films „Keine Zeit zu sterben“ beizusteuern. „Wir wussten, dass wir etwas Großes tun wollten“, sagte die 18-Jährige am Donnerstag in einem Videogespräch mit dem Filmportal „Variety“. „Denn es ist Bond! Das ist eine große Sache.“ Sie und ihr Bruder, Produzent Finneas O’Connell (22), der die Ballade „No Time To Die“ mit ihr schrieb, wollten damit „ihr Bestes“ geben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Oscar-Preisträger Hans Zimmer (63, „König der Löwen“) beschrieb den Song als „unglaublich poetisch und elegant“ und „mysteriös“. Der deutsche Starkomponist, der den Soundtrack für den Agententhriller schuf, war sofort von dem Song überzeugt. Sie hätten im vorigen Jahr aus vielen Liedern den richtigen Song auswählen müssen, sagte Zimmer in der Gesprächsrunde. Dies sei ganz klar der Einzige „mit Klasse, Charme, Integrität, Musikalität und Schönheit“ gewesen, der anders und neuartig war. „Er geht unter die Haut“, schwärmte Zimmer. „Ich hörte den Song und sagte „Will nichts anderes mehr hören. Das ist es!““.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Titelsong für den 25. James-Bond-Film war bereits im Februar veröffentlicht worden. Eigentlich hätte „Keine Zeit zu sterben“ im vorigen April ins Kino kommen sollen. Wegen der Coronavirus-Krise wurde der Starttermin aber mehrmals verschoben, zuletzt auf April 2021. Das hält den Song umso länger im Gespräch.

Das Stream-Team

Was läuft bei den Streamingdiensten? Was lohnt sich wirklich? Die besten Serien- und Filmtipps für Netflix & Co. gibt‘s jetzt im RND-Newsletter „Stream-Team“ – jeden Monat neu.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

In dieser Woche hatte Eilish auf ihren Social-Media-Kanälen ihren Dokumentarfilm „Billie Eilish: The World‘s A Little Blurry“ angekündigt. Am 26. Februar soll der Film von R. J. Cutler beim Streamingdienst Apple+ sowie - so Corona es zulässt - in den Kinos Premiere feiern. Im November knackte sie mit ihrem Video zu „Bad Guys“ die Grenze von einer Milliarde Views.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Für Hauptdarsteller Daniel Craig ist es der letzte Einsatz als Geheimagent 007.

RND/dpa

Mehr aus Promis Regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen