Jennifer Lawrence hat früher für die Republikaner gestimmt – jetzt nicht mehr

Jennifer Lawrence hat sich wegen Donald Trump von Republikanern abgewandt.

Jennifer Lawrence hat sich wegen Donald Trump von Republikanern abgewandt.

Los Angeles. Oscarpreisträgerin Jennifer Lawrence hat nach eigenen Angaben seit dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump ihre politischen Ansichten überdacht. „Ich bin als Republikanerin aufgewachsen. Als ich das erste Mal wählen durfte, habe ich für John McCain gestimmt“, sagte die 30 Jahre alte Schauspielerin im Podcast „Absolutely Not“. Aufgrund der Politik von Trump, habe sich für sie alles geändert. Sie werde am 3. November für den demokratischen Herausforderer Joe Biden stimmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kritik an Haltung gegenüber Ku-Klux-Klan

Lawrence kritsierte unter anderem Trumps Haltung zu den „White Supremacists“. Der englischen Begriff „White Supremacy“ beschreibt die Ideologie der Vorherrschaft von Weißen. Trump hatte sich erst Anfang Oktober angesichts zunehmenden Drucks gegen rechtsextreme Gruppierungen wie den KKK (Ku-Klux-Klan) und die „White Supremacists“ ausgesprochen. Journalisten hatten den Präsidenten zuvor nicht dazu bringen können, diese Bewegungen in einem kompletten, eindeutigen Satz zu verurteilen, in dem er sie auch explizit als solche bezeichnete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Promis Regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen