Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Russland: Erneut Pussy-Riot-Mitglied zu mehrtägiger Haft verurteilt

Eine Regenbogenflagge wurde vor wenigen Tagen in Moskau an dem Gebäude des Kulturministeriums angebracht. Aktivisten der russischen Punkgruppe "Pussy Riot" haben anlässlich des 68. Geburtstags von Kremlchef Putin Regenbogenflaggen vor mehreren Verwaltungsgebäuden in Moskau aufgehängt.

Moskau. Ein weiteres Mitglied der russischen Punkband Pussy Riot ist in Russland zu mehreren Tagen Haft verurteilt worden. Alexander Sofejew werde für vier Tage inhaftiert, weil er die öffentliche Ordnung gestört und Passanten beleidigt habe, zitierte der unabhängige Fernsehsender Doschd am Montag aus einem Protokoll des Gerichts in der etwa 170 Kilometer südlich von Moskau gelegenen Stadt Tula.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Samstag war bereits Pussy-Riot-Aktivistin Veronika Nikulschina für fünf Tage festgesetzt worden, weil sie in Moskau eine Probe für die Militärparade zum 76. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland gestört haben soll.

Pussy Riot sorgt immer wieder mit teils radikalen Aktionen für Aufsehen. Nach ihrer weltweit wohl bekanntesten Protestaktion in der Moskauer Erlöser-Kathedrale wurden drei Mitglieder der kremlkritischen Band 2012 in einem international heftig kritisierten Verfahren zu Haftstrafen verurteilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.