Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Zwei Fußballlegenden dabei

Diese Promipaare kämpfen im „Sommerhaus“ um 50.000 Euro Preisgeld

Der ehemalige Fußballprofi und Nationalspieler Mario Basler ist am 4. September in Oranienburg zu Gast.

Der ehemalige Fußballprofi und Nationalspieler Mario Basler (Archivbild).

Die heiße Jahreszeit steht vor der Tür und damit schickt der Fernsehsender RTL wieder acht Promipaare in „Das Sommerhaus der Stars“. Schon zum siebten Mal kämpfen die Prominenten samt Partnern dann neben 50.000 Euro Preisgeld auch um den Titel als „Promipaar 2022“. Mit dabei sind auch einige Überraschungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Denn das „Sommerhaus“ wird dieses Jahr sportlich: Fußballlegende Mario Basler (53) zieht in die Bocholter Star-WG ein und bringt seine Partnerin Doris Büld (52) mit. „Wir freuen uns, dass wir dabei sein können“, sagte Basler dem RTL. Und natürlich hoffe das Paar auch, lange dabei zu bleiben. Der Fernsehsender kündigt den „ultimativen Beziehungstest“ für das Paar an, das schon auf eine bewegte Geschichte zurückblicken kann – immerhin kennen sich der Ex-Fußballprofi und seine Partnerin schon seit 2009. Zwischenzeitlich lebten die beiden getrennt, weil Basler einen neuen Liebesversuch mit seiner Ex-Frau Iris Basler unternahm. Seit 2019 aber gehen der ehemalige Nationalspieler und Doris Büld wieder durch dick und dünn.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Mit von der Partie im „Sommerhaus“ wird auch ein zweiter Fußballer sein: Sascha Mölders (37) und seine Ehefrau Ivonne (42) wollen ebenfalls das „Promipaar 2022“ werden. Und der ehemalige Liebling der Fans von 1860 München (Spitzname „Wampe von Giesing“) kündigt an: „Wir sind sehr ehrgeizig und wollen jedes Spiel möglichst gewinnen.“ Er hoffe, dass andere Teilnehmer dabei sein werden, die „vielleicht besser sind“. Das sei ein Ansporn für das Pärchen. „Wir haben Bock!“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben Basler und Mölders mit ihren jeweiligen Partnerinnen nehmen sechs weitere Paare an der RTL-Show teil: Ex-Dschungelcamp-Kandidatin Kader Loth (49) mit Partner Ismet Atli (51), „Bauer sucht Frau“-Traumpaar Patrick Romer (26) und Antonia Hemmer (22), „DSDS“-Kultkandidat („Checker vom Neckar“) Cosimo Citiolo (41) mit Partnerin Nathalie Gaus (31), Ex-„Promi Big Brother“-Kandidat Eric Sindermann (33) und Katharina Hambuechen (27), das Influencerpaar Marcel Dähne (28) und Lisa Weinberger (24) sowie Ex-„Unter Uns“-Star Stephen Dürr (47) mitsamt seiner Frau Katharina (39).

Im „Sommerhaus“ bringt RTL Promipärchen auf einem Bauernhof in Bocholt (Nordrhein-Westfalen) zusammen, wo sie mehrere Wochen auf engem Raum zusammen leben. Gerade für Basler und seine Partnerin könnte das zu einer echten Herausforderung werden: Zuhause schlafen die beiden in getrennten Betten, „Super Mario“ schnarcht nämlich. Im „Sommerhaus“ werden sie diesen Luxus nicht haben.

Daneben aber erwarten Basler und Düld sowie die anderen Paare einige Challenges, die ihnen zusätzlich das Leben schwer machen sollen. Manchmal werden sie dabei intimste Fragen beantworten müssen, die zusätzliches Konfliktpotenzial bergen. Am Ende ausgewählter Folgen stimmen die Paare dann darüber ab, welches von ihnen die Show verlassen muss – und am Ende bleibt nur noch das „Promipaar 2022“ übrig.

RND/sic

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.