Sean Penn trauert um Mutter

US-Schauspielerin Eileen Ryan ist tot

Eileen Ryan anlässlich der Premiere des Films „Milk" vor einem Foto ihres Sohnes Sean Penn (Archivbild). Die Schauspielerin ist nun in Malibu gestorben.

Eileen Ryan anlässlich der Premiere des Films „Milk" vor einem Foto ihres Sohnes Sean Penn (Archivbild). Die Schauspielerin ist nun in Malibu gestorben.

Los Angeles. Die US-Schauspielerin Eileen Ryan („Magnolia“) ist tot. Die Mutter des Hollywoodstars Sean Penn sei am Sonntag in ihrem Haus im kalifornischen Malibu gestorben, bestätigte ein Sprecher der Familie gegenüber mehreren US-Medien. Ryan wurde 94 Jahre alt. Der Musiker Michael Penn, der älteste Sohn der Schauspielerin, schrieb auf seinem Twitter-Account. „Wir haben Mom gestern verloren“. Dazu teilte er ein älteres Foto seiner Mutter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Ryan wurde in New York geboren und begann ihre Schauspielkarriere am Broadway. Später stand sie für verschiedene Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. Sie war unter anderem in den Filmen „Magnolia“ und „Das Spiel der Macht“ zu sehen und trat in Erfolgsserien wie „Bonanza“, „Ally McBeal“ und „Grey's Anatomy“ auf.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Penn drehte mit seiner Mutter

Mit dem Regisseur und Schauspieler Leo Penn war Ryan von 1958 bis zu dessen Tod im Jahr 1998 verheiratet. Das Paar bekam drei gemeinsamen Söhne: Während Michael Musiker wurde, traten seine jüngeren Brüder Sean und Chris beruflich in die Fußstapfen ihrer Eltern. Beide standen auch gemeinsam mit ihrer Mutter vor der Kamera. So war die Schauspielerin etwa an der Seite von Sean und Chris im Film „Auf kurze Distanz“ zu sehen. Chris Penn starb 2006 im Alter von 40 Jahren an den Folgen einer Herzerkrankung.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen