Fidschi öffnet für Reisende: Deutsche müssen in Quarantäne – auch geimpfte

Deutsche Reisende müssen auf Fidschi in Quarantäne (Symbolbild).

Deutsche Reisende müssen auf Fidschi in Quarantäne (Symbolbild).

In Deutschland ist mit dem Herbst auch die Zeit der kalten Temperaturen und grauen Tage angebrochen – wer wünscht sich da nicht an einen warmen Ort wie Fidschi? Die gute Nachricht ist, dass das Land in der Südsee seine Grenzen am 1. Dezember wieder für den internationalen Tourismus öffnet. Die schlechte Nachricht lautet: Reisende aus Deutschland müssen nach der Einreise in Quarantäne. Auch vollständig Geimpfte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ohne Quarantäne darf nur einreisen, wer aus einem von Fidschis Reisepartnerländern kommt. Wie der Website „Tourism Fiji“ zu entnehmen ist, gehören dazu beispielsweise Australien, Kanada, Dänemark, Portugal, Italien, Spanien und Schweden. Selbst Österreich gehört zu den Ländern, die mit Fischi ein Abkommen zur quarantänefreien Einreise haben – und das obwohl die Sieben-Tage-Inzidenz dort aktuell 941,6 beträgt (Stand: 18. November) und nur knapp 64 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft sind.

Deutsche Reisende müssen zehn Tage in Quarantänehotel

Deutsche Touristinnen und Touristen, die sich trotzdem für einen Urlaub auf Fidschi entscheiden, müssen sich direkt nach der Ankunft zehn Tage lang in einem der dafür vorgesehenen Quarantänehotels einquartieren. Die Unterkunft muss bereits im Vorfeld gebucht werden, ansonsten kann Reisenden aus Deutschland die Einreise auf das Inselparadies verwehrt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wer den langen Aufenthalt in einem dieser Hotels umgehen möchte, hat alternativ die Möglichkeit, sich unmittelbar vor der Reise zehn Tage lang in einem der Reisepartnerländer von Fidschi aufzuhalten. Wer dann in das Land in der Südsee einreist, muss, genau wie Einreisende aus Fidschis Partnerländern auch, lediglich drei Nächte in einem „Care Fiji Commitment“ zertifizierten Hotel nachweisen, um alle Freiheiten genießen zu können.

90 Prozent der Erwachsenen auf Fidschi vollständig geimpft

Außerdem müssen alle Touristinnen und Touristen unabhängig von ihrem Herkunftsland vollständig geimpft sein und innerhalb von 48 Stunden nach der Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen. Auch das Herunterladen der Kon­takt­nach­ver­fol­gungs­app „CareFIJI“ ist Pflicht. Auf der Website „Tourism Fiji“ wird zudem empfohlen, Regionen mit niedrigen Impfquoten zu meiden.

Nach eigenen Angaben sind auf Fidschi aktuell knapp 90 Prozent aller Erwachsenen vollständig geimpft, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 9,7 (Stand: 18. November). Derzeit erkennt das Land die Impfstoffe Astrazeneca, Pfizer, Moderna sowie Johnson & Johnson an.

RND/jaf

Mehr aus Reise regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken