Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Es wird wieder voll werden“

Staus zu Pfingsten: Auf diesen Strecken müssen Reisende Geduld mitbringen

Unter anderem rund um München rechnet der ADAC wegen des Reiseverkehrs um Pfingsten mit Staus auf den Fernstraßen.

München. Der Verkehrsclub ADAC erwartet zu Pfingsten eine ähnlich große Reiselust wie zu Vor-Corona-Zeiten - und damit jede Menge Staus auf den Straßen in Deutschland. „Es wird wieder voll werden“, sagte ADAC-Verkehrsexperte Alexander Kreipl am Dienstag in München. Autofahrer fast aller Bundesländer werden demnach unterwegs sein, sei es für ein verlängertes Wochenende oder für einen Urlaub. Besonders im Süden Deutschlands, wo noch dazu die Pfingstferien beginnen, dürfte es viele Verzögerungen geben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die größten Störungen werden am Freitagnachmittag, im Süden auch noch am Samstagvormittag, sowie am Pfingstmontag erwartet. Der ADAC hat knapp zwei Dutzend besonders belastete Strecken identifiziert.

Dabei handelt es sich neben Fernstraßen in den Großräumen Hamburg, Berlin, Stuttgart, Köln, Frankfurt und München unter anderem um die Strecken zur Nord- und Ostsee. Auch auf den klassischen Nord-Süd-Verbindungen werden viele Staus erwartet, ebenso auf der gesamten Autobahn 8 Karlsruhe-Salzburg sowie auf der A 93 nach Tirol, die noch dazu in den nächsten zwei Wochen häufig von Blockabfertigungen des Lastverkehrs betroffen ist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

ADAC: Staugefahr auch auf beliebten Routen im Ausland

Auch im Ausland dürften viele Urlauber Geduld benötigen, besonders auf der Tauern-, Inntal-, Rheintal- und Brennerautobahn sowie der Gotthard-Route. Das gleiche gilt für die Fernstraßen zu den kroatischen Küsten. Nach dem Pfingstwochenende erwartet der ADAC eine weitere Stauspitze am Mittwoch vor Fronleichnahm, bevor dann am 18. und 19. Juni die große Rückreisewelle rollt.

RND/dpa

Mehr aus Reise

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.