3:0 in Bückeburg

„Das war nicht schlecht“: Godshorn startet mit Auswärtssieg in Abstiegsrunde

Marvin Ibekwe und der TSV Godshorn kehren mit drei Punkten aus Bückeburg zurück.

Marvin Ibekwe und der TSV Godshorn kehren mit drei Punkten aus Bückeburg zurück.

Bückeburg. Mit einem klaren Auswärtssieg hat sich der TSV Godshorn im Kampf um den Klassenerhalt gleich die ersten drei Punkte gesichert. Sein Auftaktspiel in der Abstiegsrunde gewann der Landesligist beim VfL Bückeburg mit 3:0 (0:0) und zeigte dabei eine Leistung, mit der nach einer durchwachsenen Vorbereitung selbst Niklas Mohs nicht unbedingt gerechnet hatte. „Das war nicht schlecht“, sagte der TSV-Trainer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was hierzulande so viel heißt wie: Das war ziemlich gut! So diszipliniert wie in den 90 Minuten in Bückeburg habe er die Mannschaft länger nicht gesehen, so Mohs. „Sie hat sich nach langer Zeit wieder an die taktischen Vorgaben gehalten, keiner ist ausgebrochen“, sagte er. „Und in der zweiten Halbzeit hat sie auch die Räume genutzt.“

Lesen Sie auch

Das Ergebnis waren drei Treffer: Nach Vorarbeit von Sebastian Bönig und Tino Amberg vollstreckte Marvin Ibekwe mit langem Bein zum 1:0 (53.), Bönig überlupfte bei einem Konter den VfL-Torwart aus rund 20 Metern zum 2:0 (60.), und Ibekwe, selbst gefoult worden, verwandelte in der Schlussphase einen Strafstoß zum Endstand (85.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch mit der Rückwärtsbewegung seiner Elf war Mohs sehr zufrieden. In der ersten Halbzeit ließ sie kaum Torchancen zu, und nach der Pause hielt Selmir Brkic das eine oder andere Mal die Null fest. „Er hat viel Sicherheit ausgestrahlt“, lobte Mohs den Ersatzmann für den aufgrund einer Corona-Infektion fehlenden Stammkeeper Fabian Röseler.

Bückeburgs Torjäger Alexander Bremer, beim 3:0-Auftaktsieg des VfL in Bad Pyrmont noch dreifacher Torschütze, blieb diesmal blass. Nur per Freistoß sorgte er einmal für Gefahr – ansonsten war der Routinier bei den Innenverteidigern Robin Baxmann und Adrian Deuschmann bestens aufgehoben.

Von Dirk Herrmann

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.