Lohnder Leichtathlet

„Null oder eins – so ein Typ war ich schon immer“: Rene Jäger ist doppelt bekannt in der Laufszene

Er weiß, worauf es ankommt: In seinem Laufshop berät Rene Jäger seine Kundinnen und Kunden auch bei der Auswahl der richtigen Schuhe.

Er weiß, worauf es ankommt: In seinem Laufshop berät Rene Jäger seine Kundinnen und Kunden auch bei der Auswahl der richtigen Schuhe.

Hannover. Es waren gleich zwei runde Feierstunden für Rene Jäger: 40 Jahre RJ und 400 Tage JR. Das Kürzel RJ steht für seinen Namen, JR für seinen Laufladen Just Run. Den hatte der Lohnder Läufer in einer Art Nacht-und-Nebel-Aktion in Hannover eröffnet und damit die Nachfolge des in der Laufszene bekannten Dets Laufshop übernommen. Den Namen für den Shop habe er spontan gewählt, sagt Jäger. „Passt aber gut. Sind ja die beiden Buchstaben aus meinem Monogramm.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch der Entschluss von Jäger, der einen sicheren Job bei KraussMaffei, einem Hersteller von Maschinen und Anlagen für die Produktion und Verarbeitung von Kunststoff hatte, als Anfänger ins Laufladengeschäft einzusteigen, sei sehr spontan gewesen. An jenen folgenreichen Sonntag im Spätsommer 2020 erinnert er sich noch genau. Detlef Seeska, Inhaber von Dets Laufshop in Hannover, kam mit seinem Rad von Northen nach Lohnde geradelt. Eigentlich nur, um mit Jäger einen Kaffee zu trinken. „Fast in einem Nebensatz sagte er, dass er seinen Laden dichtmachen werde, wenn er keinen Nachfolger finden würde. Ich hatte ihm irgendwann mal im Scherz gesagt, er solle Bescheid geben, wenn es so weit ist“, erzählt der 40-Jährige. Nun war es so weit. Und der Lohnder überlegte nicht lange. Schon bei der Verabschiedung an diesem Tag sagte er: „Du Det, ich kann mir das wohl vorstellen.“

Lesen Sie auch

Und dann ging es schnell. „Null oder eins – so ein Typ war ich schon immer“, sagt Jäger. Auch dass zunächst ein Familienurlaub anstand, störte nicht. „Ich habe auf dem Campingplatz meinen Businessplan erstellt. Dazu musste ich erst noch einen Stromanschluss organisieren.“ Als auch der Termin bei der Sparkasse schnell vereinbart wurde, ging es aus dem Urlaub für einen Tag zurück nach Hannover. „So einen Kredit zu beantragen, das ist echt unangenehm. Man muss sich komplett ausziehen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Renoviert wird abends und an den Wochenenden

Auch beim Gewerbeschein hatte er zu kämpfen. Die üblichen mehrere Monate Wartezeit konnte er sich nicht leisten. Denn die Übergabe sollte schon im Herbst sein. „Ich musste schon oft mit dem Kopf durch die Wand. Ein Sprung ins kalte Wasser war das allemal. Bei vielen Dingen hatte ich ja gar keine Erfahrung.“ Nur das letzte nötige Okay bekam er unbürokratisch – von Ehefrau Ivonne. „Sie hat nur gesagt: ,Wenn du dann abends mit besserer Laune nach Hause kommst, mach das‘“, sagt Jäger, der mit seinem alten Job schon länger unzufrieden war. Nur kam er erst Ende September 2020 aus dem Arbeitsvertrag heraus. „Auch meinen Resturlaub konnte ich nicht mehr nehmen, alles war zu kurzfristig.“ So musste der Laufladen abends, an den Wochenenden und mit der Unterstützung der Familien seiner vier Geschwister renoviert werden.

Am 23. Oktober 2020 wurde der Laufshop feierlich eröffnet – und kurz danach wieder geschlossen. Vier Monate Corona-Pause waren im Businessplan nicht eingeplant. „Als ich dann im März meine Kontoauszüge angeschaut habe, hatte ich Tränen in den Augen“, sagte Jäger.

2003 Neustart in der Leichtathletik

Als Sportler hatte er aber gelernt zu kämpfen. Erst bei der Kinderleichtathletik beim Garbsener SC, und erst Recht als Footballer bei den Seelze Moskitos und Hannover Musketeers. Doch „Football, Rauchen und alles, was dazugehört“ (Jäger) sei irgendwann zu heftig gewesen. „Da habe 2003 ich wieder mit der Leichtathletik angefangen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fast aus der kalten Hose bestritt er seinen ersten Marathon. Null oder eins eben. Sein Debüt in Berlin beendete er in 3:19 Stunden. „Die letzten sieben Kilometer waren aber alles andere als schön. Trotzdem vergisst man den ersten Marathon nie“, sagte Jäger. Auch nicht die Schmerzen, die er in den Tagen danach hatte. „Zwei Wochen lang kann man dann die Treppen nur rückwärts runtergehen. Das hatte ich davor immer für einen Scherz gehalten. Aber es stimmt.“

In 2:28 Stunden zum Sieg beim Marathon in Bremen

Es folgten viele weitere Läufe, darunter der erste Marathon unter drei Stunden in Hannover und seine bisher schnellste Zeit von 2:28 Stunden beim Sieg bei der Landesmeisterschaft 2012 im Rahmen des Bremen-Marathons. Es gab aber auch Rückschläge. Ein Ermüdungsbruch, weil er es mit dem Training übertrieb, eine Wadenzerrung, mit der Jäger lange Zeit zu tun hatte. Auch deshalb war 2017 nach dem Halbmarathon in Verden Schluss mit der Wettkampfkarriere. Mit den Söhnen Florian (neun Jahre) und Johann (vier) sowie dem in Lohnde gekauften Haus war er ohne schon beschäftigt genug. Für kleine Rennen wie den Harzgebirgslauf oder den Müritz-Lauf reichte es trotzdem noch.

Als Geschäftsmann, der die Corona-Zwangspause überlebt hat, können er und sein Angestellter Christof Jankowski, der ebenfalls in Hannovers Lauf- und Radszene bekannt ist, den Kundinnen und Kunden ihre Erfahrungen weitergeben. Von den Läufen, von Fehlern, die man nicht machen darf, und von Schuhen, die nicht zu einem selbst oder dem Trainingspensum passen. Das schafft Vertrauen. Auch beim Blick auf die Kontoauszüge gibt’s keine Tränen mehr und dadurch für Jäger die Möglichkeit, 70 Paar Schuhe als Flüchtlingshilfe in der Messehalle vorbeizubringen.

Die Entscheidung damals auf dem Campingplatz sei die richtige gewesen, davon ist der Lohnder überzeugt. „Bereut habe ich das jedenfalls nie. Wenn sich eine Tür aufmacht, gehe ich durch und überlege nicht fünfmal“, sagte Jäger. Eben null oder eins.

Von Matthias Abromeit

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.