Bezirksliga-Abstiegsrunden

Nach der Pause geht’s rund: Torhungrige Mellendorfer, MTV Ilten feiert optimalen Start

Abgehoben: Mellendorfs Ricardo Dombrowsky im Duell mit Twistringens Torhüter Peter Sander.

Abgehoben: Mellendorfs Ricardo Dombrowsky im Duell mit Twistringens Torhüter Peter Sander.

Mellendorf. MTV-Akteur Jan-Felix Wittmund vergab in der 2. Minute eine Großchance zur Führung – bis zur Pause blieb das Duell der Bezirksliga-Abstiegsrunde 6 zwischen dem Mellendorfer TV und dem SC Twistringen jedoch absolut offen. „Twistringen profitierte von unseren Fehlern. Die Gäste kamen nach langen Bällen und Standards einige Male sehr gefährlich vor unser Tor“, sagte MTV-Co-Trainer Lutz Giesecke, der sich über einen 5:0-Erfolg freute.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach dem Seitenwechsel drehten die Wedemärker aber mächtig auf, insbesondere Stürmer Nils Gottschalk. Er traf zum Ersten (52. Minute), zum Zweiten (57.) und zum Dritten (62.). Ricardo Dombrowsky schoss das 4:0 (63.), bevor erneut Gottschalk den Endstand markierte (72.). Giesecke bescheinigte seinem Team eine großartige Mentalität. Alle Spieler seien in der zweiten Hälfte mit Biss und Feuer zur Sache gegangen. „Die Jungs haben sich gegenseitig angefeuert und gepusht. Und Nils hat gefühlt aus jeder Chance ein Tor gemacht. Er ist sehr kaltschnäuzig vor dem Kasten, so kennt man ihn.“ Mittelfeldregisseur Jonas Frenzel sei als Takt- und Ideengeber an jeder Offensivszene beteiligt gewesen.

Lesen Sie auch

Trainer Markus Olschar fiel nach dem 4:2-Sieg seines SV 06 Lehrte bei SV RW Ahrbergen ein Felsbrocken vom Herzen. Seine Mannschaft hat das Siegen nicht verlernt, auch wenn es anfangs etwas holperte. Den besseren Start erwischten die Rot-Weißen vom SV Ahrbergen, Pascal Sperlich erzielte das 1:0 (9.). Der Ausgleich für SV 06 erfolgte vom Punkt: Der gefoulte Anton Welke selbst schnappte sich das Leder und verwandelte den fälligen Elfmeter (28.). Henrik Preiss brachte erneut die Gastgeber in Front (40.).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Goalgetter Anton Welke drehte die Partie in Hälfte zwei quasi im Alleingang: Erst sorgte er mit dem zweiten Strafstoß des Tages für das 2:2 (52.), dann legte er noch einen weiteren Treffer nach (67.). Einer Koproduktion der eingewechselten Edeljoker entsprang das 4:2: Jannis Bornemann bereitete mustergültig vor, Abdul Shakoor Nawabi vollstreckte (89.). Einziger Wermutstropfen aus Sicht von 06: Ferit Talu sah noch Gelb-Rot (90.+5.). Davon abgesehen lobte Olschar: „Das war eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft. Ich glaube, die Jungs haben jetzt verstanden, worum es geht. Fürs Erste sind wir wieder im Soll.“

Schierholz erzielt für Ilten das goldene Tor

Einen optimalen Start hat der MTV Ilten in der Abstiegsrunde 5 hingelegt: Nach dem Auftaktsieg in Lemförde bezwang der MTV die TuSpo Schliekum mit 1:0 (0:0). Das goldene Tor für den neuen Tabellenführer erzielte Thorben Schierholz, der in der 78. Minute nach präzisem Zuspiel von Paul Gustke aus 14 Metern das Spielgerät an TuSpo-Keeper Ugur Beyat vorbei im gegnerischen Gehäuse unterbrachte.

„Gegen den vielleicht stärksten Gegner dieser Gruppe haben wir einen glücklichen Sieg errungen“. gab MTV-Coach Bastian Klaus zu. Die TuSpo zeigte sich vor allem in der ersten Halbzeit deutlich überlegen, hatte vier gute Torchancen, darunter einen Kopfball von Roberto Cid Valdes, der an den Querbalken ging (30.). Mit der Hereinnahme von Tobias Politze erhielt der MTV im zweiten Durchgang im Mittelfeld mehr Stabilität. Die Schliekumer von Trainer Ayhan Piril, der auf den gesperrten Omar Omeirat und die verletzten Kushtrim Berisha, Mahmut Siala und Stephan Younis verzichten musste, hatten jedoch durch Agnon Luma (62.) und Cid Valdes (65.) weitere Chancen zur Führung, die wieder vergeben wurden. In der Schlussphase machte es dann Schierholz besser und sorgte für die Entscheidung.

Weite Fahrt lohnt sich für Dollbergen

Der TSV Dollbergen hat sein zweites Spiel in der Abstiegsrunde 3 beim TSV Bassum mit 2:1 (1:0) gewonnen. Dabei standen Trainer Lars Bischoff nur 13 Spieler zur Verfügung. „Wir haben fünf Corona-Fälle in der Mannschaft“, erklärte der Coach die aktuell schlechte Personalsituation.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Es war ein sehr zerfahrenes Spiel“, fasste Bischoff die Begegnung im etwa 130 Kilometer entfernten Bassum bei Bremen zusammen. Bei typischem Aprilwetter, bei dem sich Schnee und Sonnenschein abwechselten, gingen die Dollberger in der 21. Minute in Führung. Yasir Majid köpfte nach Flanke von Björn Fröchling ein. „Das war ein schönes Tor“, lobte der Trainer, der im zweiten Durchgang den nächsten Treffer seines Teams bejubeln durfte. Shpetim Qollakaj fing einen Rückpass der Gastgeber ab und schob sicher ein (73.). Der Anschlusstreffer der Bassumer durch Malte Brockmann (87.) änderte letztlich nichts mehr an der Verteilung der drei Punkte.

Von Dirk Drews und Nico Schwieger Nicola Wehrbein

Mehr aus Lokalsport

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken