Basketball-Bundesliga

Bissige TKH-Luchse gewinnen in Heidelberg mit 88:55

Starke Teamleistung: Beim TKH punkteten gegen Heidelberg alle Spielerinnen.

Starke Teamleistung: Beim TKH punkteten gegen Heidelberg alle Spielerinnen.

Heidelberg. Das war deutlich: Die Basketballfrauen des TK Hannover haben am Sonntagnachmittag mit 88:55 beim Bundesliga-Schlusslicht USC Heidelberg gewonnen und sich Selbstvertrauen für den Hauptrundenendspurt geholt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trainerin Sidney Parsons hatte praktisch nichts zu meckern und hob die „super Teamleistung“ hervor. Tatsächlich punktete jede Akteurin. Parsons hatte auch den Ergänzungsspielerinnen etliche Minuten Einsatzzeit ermöglicht. Der zwischenzeitliche Spielstand erlaubte das.

Ansage von Trainerin fruchtet

Die Luchse aus Hannover hatten einen Traumstart erwischt und lagen schnell mit 7:0 und 11:3 in Führung. Heidelberg, in der Tabelle abgeschlagen Letzter, gelang bis zu diesem Zeitpunkt kein einziger Korb aus dem Feld: zu starke TKH-Abwehr, zu unplatzierte Würfe. Nach der fälligen Auszeit kam der Gastgeber besser ins Spiel, das ließ den Rückstand nach und nach schrumpfen. Zu Beginn des zweiten Viertels war Hannovers Vorsprung fast aufgebraucht. Maria Aftzi traf per Dreier zum 24:27 – Zeit für Parsons, die Reißleine zu ziehen. In ihrer Auszeit habe sie „Kleinigkeiten“ angesprochen, Nachlässigkeiten im Defensivplan. „Und ich musste meine Spielerinnen etwas motivieren“, umschrieb Parsons hinterher freundlich ihre lautstarke Ansage. Die Auszeit zeigte jedenfalls ihre Wirkung. Hannover stellte mit einem 17:3-Lauf auf 42:27.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Tarasava macht alles klar

Zur Pause führte der TKH mit 46:30 und erweckte jetzt nicht mehr den Eindruck, das Spiel noch aus der Hand zu geben. Letzte Zweifel beseitigte die überragende Kapitänin Aliaksandra Tarasava mit fünf Punkten in Folge nach Wiederbeginn zum 51:30 – 21 Punkte vorn, das Spiel war entschieden. Der TKH ruhte sich jedoch nicht aus, kämpfte weiter bissig um jeden Ball und siegte am Ende mit 33 Punkten Vorsprung – genauso wie im Hinspiel, das 93:60 ausgegangen war.

Mittwoch (19 Uhr) geht es mit dem Nachholspiel in Saarlouis weiter.

TKH-Punkte: Tarasava 17, Brossmann 15, Roscoe 15, Moten 9, Stammberger 8, Morawiec 6, Schaake 6, Zipser 6, Eckerle 3, Rohkohl 2.

Von Simon Lange

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen