Fußball-Oberliga

„Druck liegt eher beim Gegner“: Ist Egestorf in Heeslingen erneut auswärts stärker?

Beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder hoffen sie, dass Tigrinho (Zweiter von links) in Heeslingen wieder mitwirken kann.

Beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder hoffen sie, dass Tigrinho (Zweiter von links) in Heeslingen wieder mitwirken kann.

Egestorf. Als Erster war der 1. FC Germania Egestorf/Langreder in die Aufstiegsrunde der Fußball-Oberliga gegangen. Am vergangenen Wochenende rutschte die Mannschaft von Trainer Paul Nieber auf Platz drei ab – Optionen auf die Regionalliga haben aber nur Rang eins und zwei. Im Nachholspiel beim Heeslinger SC am Mittwoch (19.30 Uhr) will das Team vom Deister wieder nach oben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Dass es ein Auswärtsspiel ist, kommt der Germania zurzeit entgegen, denn bei den bisherigen drei Auftritten zu Hause in der Aufstiegsrunde sammelte sie lediglich zwei Punkte, während die einzige Partie in der Fremde beim VfL Oldenburg mit 3:1 gewonnen wurde. „Heeslingen muss gewinnen, wenn es noch Chancen auf den Aufstieg haben will“, sagt Nieber, „der Druck liegt eher beim Gegner.“ Die Egestorfer hoffen noch auf den Einsatz der zuletzt angeschlagenen Tigrinho und Jonas Lübke.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken