Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Handball

Entscheidung gefallen: Hannover ist 2023 Spielort der U21-Weltmeisterschaft

Könnte Teil des U21-Teams sein und wieder für Deutschland jubeln: der Burgdorfer Justus Fischer (links).

Könnte Teil des U21-Teams sein und wieder für Deutschland jubeln: der Burgdorfer Justus Fischer (links).

Hannover. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatten Deutschland und Griechenland vom Handball-Weltverband IHF den Zuschlag für die Ausrichtung der U21-WM 2023 bekommen, die beiden Länder richten das Turnier gemeinsam aus. Für die Griechen ist es der Ersatz für die 2021 wegen der Pandemie abgesagte U19-WM. Und seit Donnerstag steht fest: Hannover ist einer der drei Spielorte in Deutschland. Das verkündete der Deutsche Handballbund (DHB) im Neuen Rathaus der Landeshauptstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben Hannover, wo in der Swiss Life Hall gespielt wird, sind Berlin und Magdeburg die weiteren Spielorte und in Griechenland Athen. U20- und U21-Bundestrainer Martin Heuberger, Bundestrainer Alfred Gislason, der DHB-Vorstandsvorsitzende Mark Schober, Konstanze Beckedorf (Stadträtin und Sportdezernentin Hannovers) und Nico Röger, Geschäftsführer von der Music & Sports Hall GmbH, waren bei der Pressekonferenz in Hannover mit dabei.

Lesen Sie auch

Das Turnier steigt vom 20. Juni bis zum 2. Juli 2023 und bildet den Auftakt einer Serie von Handball-Großveranstaltungen in der Bundesrepublik. 2024 steigt hier die Europameisterschaft der Männer, 2025 folgt die WM der Frauen (gemeinsam mit den Niederlanden) und 2027 steht noch die WM der Männer an. Das „Jahrzehnt des Handballs“ nennen sie die Zwanzigerjahre beim DHB. Der Vorstandsvorsitzende Mark Schober sieht es als „Angebot und Chance für die internationale Handball-Familie“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Stellen die Spielorte der U21-Handball-WM 2023 vor: Tim Oliver Kalle (von links), Alfred Gislason, Konstanze Beckendorf, Martin Heuberger und Mark Schober.

Stellen die Spielorte der U21-Handball-WM 2023 vor: Tim Oliver Kalle (von links), Alfred Gislason, Konstanze Beckendorf, Martin Heuberger und Mark Schober.

Die U21-WM wird 2023 mit 32 Teams ausgetragen, Deutschland und Griechenland sind als Gastgeber sicher dabei. 64 der 116 Spiele steigen in Deutschland – inklusive der kompletten Finalrunde. Aus Griechenland müssen im Verlauf des Turniers nur vier Viertelfinalisten nach Deutschland umziehen, ansonsten konnten weiten Reisen in den Planungen umgangen werden. Die Finalrunde steigt in Berlin, Hannover und Magdeburg richten Vor- und Hauptrundenspiele sowie Platzierungsspiele aus. Deutschland spielt die Vorrunde in Hannover.

Nächste Chance für Fischer und Uscins?

Der DHB hatte im vergangenen Sommer mit dem Gewinn des U19-EM-Titels in Kroatien aufhorchen lassen. Damals mit dabei: Recken-Talent Justus Fischer (19). Nach dem 34:20 im Endspiel gegen die Gastgeber wurde er sogar zum besten Spieler des Finals gekürt. Sein Auswahltrainer damals: Martin Heuberger, der auch für die U21 zuständig ist. Fischer winkt also die Teilnahme an der WM zu Hause in Hannover, für die Talente der Jahrgänge 2002 und jünger spielberechtig sind. Das gilt auch für Renars Uscins (20, SC Magdeburg), der aktuell per Zweitspielrecht für die zweite Mannschaft der TSV-Hannover-Burgdorf spielen darf und zur kommenden Saison ein vollständiger Recke wird. Auch er ist U19-Europameister.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.