Gegen Wasserburg

Kampf um eine gute Play-off-Ausgangslage: Sieg für die TKH-Luchse Pflicht

Trainerin Sidney Parsons fordert von ihrer Mannschaft gegen ihren Ex-Klub volle Konzentration.

Trainerin Sidney Parsons fordert von ihrer Mannschaft gegen ihren Ex-Klub volle Konzentration.

Hannover. Trotz der späten Heimkehr aus Saarlouis um 3 Uhr morgens stand am Freitag noch Training für die Basketball-Frauen des TK Hannover an. Unter anderem: Freiwürfe üben. Bei der 59:64-Pleite im Saarland hatten die Luchse nur 65 Prozent von der Linie getroffen statt wie üblich 80. Insgesamt war die Wurfquote des Teams nicht gut. Was Trainerin Sidney Parsons außerdem nicht schmeckte, waren die Patzer und Fehlwürfe, die die Spielerinnen fa­bri­zier­ten, die von der Bank kamen. Müde Beine her oder hin – "es ist auch eine Frage der Konzentration". Und die fordert Parsons von allen ein – zu jeder Zeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir haben uns wehgetan mit der Niederlage“, gesteht sie, „denn unser Ziel ist eine gute Position für die Play-offs.“ Es geht ums Heimrecht in der ersten Runde. Um die Chance darauf zu wahren, ist ein Sieg am Sonntag (16 Uhr) daheim gegen Wasserburg Pflicht. Parsons’ Ex-Team hat die Play-offs verpasst. „Aber die werden alles geben, es ist ihr letztes Saisonspiel“, warnt sie.

Für den TKH geht es hingegen mit Pokal-Final-Four und Play-offs weiter. Ob die Abschlusstabelle angesichts der zahlreich ausstehenden Nachholspiele mit Quotient berechnet wird und die Partien gestrichen werden, entscheidet sich Sonntag.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken