Fußball-Bezirkspokal

Endstation Viertelfinale: TSV Pattensen scheitert in Bavenstedt im Elfmeterschießen

Melvin Görgen (links, gegen Eilveses Nico Kiedrowski) und der TSV Pattensen verabschieden sich aus dem Pokalwettbewerb.

Melvin Görgen (links, gegen Eilveses Nico Kiedrowski) und der TSV Pattensen verabschieden sich aus dem Pokalwettbewerb.

Bavenstedt. Es ist die erste Niederlage für den TSV Pattensen beim vierten Aufeinandertreffen mit dem SV Bavenstedt in dieser Saison gewesen – und eine, die sich nicht mehr ausbügeln lässt. Nach zwei Siegen und einem Unentschieden in der Landesliga musste sich das Team von Trainer Sebastian Franz im Bezirkspokalwettbewerb beim Hildesheimer Klub im Elfmeterschießen geschlagen geben. Torlosen 90 Minuten folgte bei der Entscheidung vom Punkt ein 1:4 – Endstation Viertelfinale.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich kann der Mannschaft keine Vorwürfe machen“, sagte Franz, der mit dem Auftritt seiner Elf in der Holldorb-Arena zufrieden war und in der regulären Spielzeit „ein 0:0 der besseren Sorte“ zu sehen bekommen hatte. Das galt vor allem hinsichtlich der Abwehrarbeit – allerdings auf beiden Seiten. Vier Tage nach dem 5:0-Erfolg in Krähenwinkel in der Aufstiegsrunde suchten die Pattenser diesmal vergeblich nach einer Lücke in der Defensive ihres Gegners.

„Der letzte Pass hat meistens gefehlt“

Die beste Torchance für die Gäste hatte Nico Westphal, der an SVB-Keeper Paul Wemmer scheiterte. Dessen Gegenüber Marten Krause ließ sich ebenso nicht überwinden, als die Bavenstedter nach einem Freistoß die Führung auf dem Fuß hatten. In der Pause verstärkte Franz noch die Offensive und wechselte unter anderem Nils-Ole Heuermann ein, doch auch der Drei-Tore-Mann aus dem Krähen-Spiel konnte die Entscheidung nicht herbeiführen. „Der letzte Pass hat meistens gefehlt“, sagte der TSV-Trainer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Und anders als noch in der Achtelfinalpartie in Wetschen fehlte den Pattensern diesmal auch die Nervenstärke im Elfmeterschießen. Lediglich Heuermann konnte verwandeln, während Christoph Samows Schuss von Wemmer pariert wurde und der aus dem Pattenser Reserveteam aufgerückte Florian Buschold den Ball über das SVB-Gehäuse schoss. TSV-Keeper Krause, der in Wetschen drei Elfmeter gehalten hatte, musste bei den Elfern von Florian Sarstedt, Marcel Czauderna, Niclas Treu und Luis Baule hinter sich greifen.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken