Oberliga-Aufstiegsrunde

Wieder kein Heimsieg: Fußballer des 1. FC Germania Egestorf/Langreder nur 1:1 gegen Spelle

Die Egestorfer Lorenzo Paldino (links) und Marvin Stieler (rechts, gegen Ramlingens Utku Kani) müssen ein Remis hinnehmen.

Die Egestorfer Lorenzo Paldino (links) und Marvin Stieler (rechts, gegen Ramlingens Utku Kani) müssen ein Remis hinnehmen.

Egestorf. Das 1:1 (1:0) des 1. FC Germania Egestorf/Langreder im Heimspiel gegen den SC Spelle-Venhaus ist aus Sicht des ambitionierten Gastgebers in der Oberliga-Aufstiegsrunde zu wenig gewesen. „Aufgrund der Spielanteile und des Chancenverhältnisses müssen wir dieses Spiel einfach gewinnen“, sagte Germanias Trainer Paul Nieber. Es sei über 70 Minuten ein Spiel auf ein Tor gewesen, ein Fehler in der Egestorfer Defensive führte zum Ausgleich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ball will nicht wieder über die Linie

Dominik Behnsen hatte die Elf vom Deister in Führung gebracht, er schickte eine Kopfballablage von Robin Gaida aus 16 Metern aus der Drehung ins Gehäuse der Emsländer (11. Minute). Das 1:1 erzielte Spelles Christoph Ahrens, nachdem die Gastgeber den Ball hinten nicht rausbekommen hatten und nicht schnell genug eingerückt waren (58.). „Danach wollte der Ball nicht mehr über die Linie“, sagte Nieber. Weder Behnsen in einer Eins-gegen-eins-Situation (70.) noch anschließend Gaida oder Nikos Elfert, dessen Schuss von den Gästen auf der Linie geklärt wurde, gelang das 2:1. „Aber kein Vorwurf an die Mannschaft. Es war ein toller Kampf, es hat nur die Belohnung mit dem Siegtreffer gefehlt“, sagte Nieber, der Spelles Torwart Mattis Niemann für seine Paraden lobte.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dass die Egestorfer auf Rang drei der Aufstiegsrunde abgerutscht und aus drei Heimspielen nur zwei Punkte geholt haben, sorge nicht für Nervosität. „Natürlich haben wir den Anspruch, unsere Heimspiele zu gewinnen, aber wir sind bekanntlich eine gute Auswärtsmannschaft“, sagte Germanias Coach. „Wir müssen uns jetzt einmal schütteln und dann auswärts die Punkte wiederholen.“ Eine gute Gelegenheit dazu bietet das Nachholspiel am Mittwoch (19.30 Uhr) beim Heeslinger SC.

Mehr aus Lokalsport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken