Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
9°/ 0° Regenschauer
Thema Europawahl

Europawahl 2019

Vom 23. bis 26. Mai 2019 finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Es ist die neunte Wahl seit Gründung des Europaparlaments im Jahr 1979.

Auf unserer Themenseite finden Sie umfassende Informationen zur Wahl, den Parteien und Kandidaten. Den Wahltag in Deutschland begleiten wir mit Analysen, Hintergründen und einem Live-Ticker.

Die wichtigsten Infos im Überblick:

  • Zeitraum: 23. bis 26. Mai 2019
  • In Deutschland wird am letzten Wahltag, also am Sonntag, den 26. Mai, gewählt. Als erstes stimmen die Niederländer und die Briten ab.
  • Die Wahllokale öffnen um 8 Uhr und schließen um 18 Uhr.
  • Jeder Bürger der Europäischen Union hat eine Stimme. Wahlberechtigt in Deutschland ist, wer zum Zeitpunkt der Wahl mindestens 18 Jahre alt und im Wählerverzeichnis eingetragen ist sowie seit mindestens drei Monaten in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat wohnt.
  • Bei der Europawahl 2019 treten in Deutschland 13 Parteien an. Alle in Europa gewählten Abgeordneten sitzen dann in einer von neun Fraktionen - die kleinste ist die der Fraktionslosen.
  • Auch bei dieser Wahl gibt es Spitzenkandidaten - zum einen auf europäischer, aber auch auf nationaler Ebene.
  • Eine Stimmabgabe per Briefwahl ist ebenfalls möglich. Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt einen Wahl-O-Mat zur Verfügung, der Hilfe bei der Wahlentscheidung bietet.
  • Das Parlament hat aktuell 751 Abgeordnete aus 28 Mitgliedsländern.
  • Die Volksvertreter werden alle fünf Jahre gewählt. 2014 gingen im EU-Durchschnitt 42,6 Prozent der EU-Bürger zu Wahl.
Anzeige

Alle Artikel zu Europawahl

Je größer die Abwanderung in den vergangenen drei Jahrzehnten in einer Region war, desto erfolgreicher ist die AfD dort heute. Eine Studie des Mercator Forums Migration und Demokratie weist diesen Zusammenhang nach. Die AfD könne sich die Frustration zunutze machen, die mit der Ausdünnung der sozialen Infrastruktur verbunden sei, sagt Studienautor Hans Vorländer.

08.12.2020

Die Partei Die Rechte kommt für ihr Plakat zur Europawahl 2019 offenbar ohne Strafe davon. Die Staatsanwaltschaft Hannover sieht keine Chancen für eine Verurteilung.

27.10.2020

Die gebürtige Altwarmbüchenerin Gretha Burchard möchte im Herbst 2021 für die Grünen Bürgermeisterin in Isernhagen werden. Im Interview spricht sie über erste Ziele und eine schöne Herausforderung, die noch vor dem Wahlkampf auf sie wartet.

26.10.2020

Mit einigen wenigen Gegenstimmen hat sich der CDU-Vorstand hinter die von Annegret Kramp-Karrenbauer angestoßene schrittweise Frauenquote in sämtlichen Parteiebenen gestellt. Nun muss ein Parteitag den Vorstoß noch bestätigen. Und was, wenn am Ende Frauenquotenskeptiker Friedrich Merz das Rennen um den CDU-Vorsitz gewinnt?

14.09.2020

Landeschefin Dana Guth hat die niedersächsische AfD in ruhiges Fahrwasser gelenkt. Bei dem Parteitag am Wochenende muss sie sich bei der angestrebten Wiederwahl dennoch vier Herausforderern stellen. Statt moderat müsse die Partei profilierter auftreten, meinen manche.

06.09.2020

Klima- und Umweltschutz gewinnen in der französischen Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Der Präsident reagiert darauf, begibt sich dabei aber in Konkurrenz zu den Grünen. Die halten ihn für unglaubwürdig.

29.07.2020

Katrin Langensiepen ist die erste Frau im Europaparlament mit einer sichtbaren Behinderung. Vor einem Jahr wechselte die Grüne aus dem hannoverschen Rat nach Brüssel. Im Telefoninterview spricht sie über Sozialpolitik in Europa, Ursula von der Leyen, den Luxus, in Hannover zu leben – und über den schwierigen Weg zum richtigen Sitzmöbel.

10.06.2020

Innenminister Boris Pistorius stellt das Lagebild zu politisch motivierter Kriminalität in Niedersachsen vor. Klar ist bereits jetzt: Die Straftaten in diesem Bereich haben zugenommen.

07.05.2020

Vor der Europawahl hatte die rechtsextreme NPD Plakate mit der Aufschrift “toppt die Invasion: Migration tötet!” aufgehängt. Das jedoch war volksverhetzend, urteilt nun das Düsseldorfer Verwaltungsegericht. Migranten würden pauschal als gefährlich gebrandmarkt.

30.04.2020

Machtverschiebung beim Grimme-Preis: Gutes, deutsches Fernsehen kommt nicht mehr zwangsläufig von ARD oder ZDF – und darf gerne Haltung und Mut ausstrahlen. Geehrt wurden etwa “How to Sell Drugs Online (Fast)”, “Prince Charming” – und Joko & Klaas. Eine gute Auswahl, findet RND-Medienexperte Imre Grimm.

03.03.2020

2019 treibt der Fall der verschwundenen Rebecca aus Berlin ganz Deutschland um – das zeigen auch die Suchanfragen der Google-Nutzer. Beim Google-Jahresrückblick finden sich zudem ein Fortnite-Tanz und ein Großbrand unter den Top-Suchanfragen.

10.01.2020

Die Kultsendung “Fastnacht in Franken” musste auch in diesem Jahr ohne einen verkleideten Markus Söder auskommen. Und auch sein Regierungspartner Hubert Aiwanger hielt sich zurück. Ganz anders als Dorothee Bär. Die Staatsministerin für Digitales sorgte für Aufsehen.

17.02.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10