Menü
Anmelden
Wetter heiter
23°/ 7° heiter
Thema Stefan Schostok
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Stefan Schostok

Anzeige

Alle Artikel zu Stefan Schostok

Mit der Conti-Zentrale an der Hans-Böckler-Allee entsteht entlang einer der Einfallstraßen Hannovers ein Bürokomplex neuen Typs. Nicht in die Höhe gereckt, sondern flächig auf wenigen Etagen. Mehr Campus als Büroturm. Eigentlich ist der neue Firmensitz auf Zuwachs angelegt, doch die Zeiten für Conti sind schwierig.

10.05.2020

Der Prozess um illegale Gehaltszulagen für Spitzenbeamte in Hannover wird möglicherweise vor dem Bundesgerichtshof weitergeführt. Die Staatsanwaltschaft hat Revision des Urteils des Landgerichts zur Rathausaffäre beantragt, ebenso der ehemalige OB-Büroleiter Frank Herbert und auch Harald Härke.

04.05.2020

Nach dem Urteil im Untreue-Prozess will nach Informationen der HAZ der ehemalige Chefjurist des Rathauses, Frank Herbert, wieder bei der Stadtverwaltung arbeiten. Zuvor war er monatelang krankgeschrieben. Doch die Stadt lehnt ab, Herbert legt Widerspruch ein.

01.05.2020

Stefan Schostok ist freigesprochen – aber kann er auch ins politische Geschäft zurückkehren? In seiner Partei sieht das kaum jemand so. Denn die Rathausaffäre hatte nicht nur eine rechtliche Seite. Das Problem lag tiefer und war auch eines der SPD in Hannover. Ein Blick zurück – und nach vorn.

24.04.2020

Im Zweifel für den Angeklagten: Hannovers früherer Oberbürgermeister ist vor dem Landgericht in der Rathausaffäre freigesprochen worden. Er wusste, dass Zulagen für seinen Büroleiter rechtswidrig waren – und bleibt dennoch ohne Schuld. Ein Irrtum kommt Stefan Schostok zugute.

23.04.2020

Das Landgericht hat den ehemaligen Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) am Donnerstag vom Vorwurf der schweren Untreue freigesprochen. „Ich bin glücklich über dieses Urteil“, sagte er nach dem Prozess. Seinen Rücktritt vom Amt des OB vor einem Jahr bedauere er nicht. Die Staatsanwaltschaft erwägt Revision, in der Politik fallen die Reaktionen zwiespältig aus.

23.04.2020

In der Rathausaffäre hat das Landgericht Hannover sein Urteil gesprochen: Altoberbürgermeister Stefan Schostok wird freigesprochen – er reagierte erleichtert auf das Urteil. Ex-Personaldezernent Harald Härke bekommt eine Bewährungsstrafe, Schostoks früherer Büroleiter Frank Herbert muss gut 20.000 Euro zahlen.

23.04.2020

Das Landgericht Hannover hat am Donnerstag Hannovers früheren OB Stefan Schostok freigesprochen. Sein ehemaliger Büroleiter Frank Herbert muss eine Geldstrafe zahlen, der frühere Personaldezernent Harald Härke erhält eine Bewährungsstrafe. Die einstige Führungsspitze im hannoverschen Rathaus stand wegen schwerer Untreue vor Gericht. Hier können Sie im Liveticker den Ausgang des Prozesses nachlesen.

23.04.2020

Seit Oktober 2017 beschäftigt die Affäre um rechtswidrige Gehaltszahlungen im Rathaus die Stadt Hannover. Alles mündete in einer Anklage unter anderem für Ex-OB Stefan Schostok - und schließlich dessen Freispruch. Hier finden Sie eine Chronologie der Ereignisse.

23.04.2020

Wird Hannovers Altoberbürgermeister Schostok in der Rathausaffäre verurteilt – oder freigesprochen? Am Donnerstag um 11 Uhr verkündet das Landgericht Hannover sein Urteil gegen ihn, Ex-Personaldezernent Härke und Schostoks früheren Büroleiter Herbert. Das müssen Sie zur Urteilsverkündung wissen.

22.04.2020

Die Rathausaffäre ist eine Angelegenheit voller Irrtümer gewesen, glaubt man den Verteidigern: Schostok hat seinem Büroleiter Herbert vertraut, der dem Ex-Personalchef Härke – und nur der soll im Bilde gewesen sein, dass die gezahlten Zulagen rechtswidrig waren. Die ersten beiden fordern Freisprüche, Letzterer hofft auf ein mildes Urteil. Das soll kommenden Donnerstag fallen.

15.04.2020

Im Untreueprozess gegen die einst mächtigsten Männer im Rathaus kamen im Landgericht heute die Verteidiger zu Wort. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Haftstrafen auf Bewährung für Alt-OB Stefan Schostok, dessen Ex-Büroleiter Frank Herbert und Ex-Personaldezernent Harald Härke gefordert. Hier können Sie nachlesen, was an diesem Dienstag vor Gericht geschehen ist.

14.04.2020
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzeige