Menü
Anmelden
Wetter heiter
31°/ 15° heiter
Thema Südlink

Südlink

Alle Artikel zu Südlink

Die Bürgerinitiativen Garbsen gegen SuedLink sehen sich im Aufwind: Sie fordern den Netzbetreiber Tennet und die Bundesnetzagentur auf, die Trasse ALT_091, die durch weite Teile Garbsens führen würde, ganz aus der Planung zu nehmen. „Es stehen alle sogenannten Raumwiderstände, die uns bekannt sind, dagegen“, sagt Hans-Rüdiger Steinmetz, ein Sprecher der Meyenfelder Initiative.

Bernd Riedel 06.12.2015

Die Bürgerinitiative (BI) Calenberger Land gegen Südlink hat jetzt 288 Landwirte in Barsinghausen, Gehrden, Ronnenberg, Springe und Wennigsen angeschrieben, um sie über eine mögliche Erdverkabelung beim Bau der Starkstromleitung Südlink zu informieren.

Ingo Rodriguez 08.11.2015

Nichts Neues von Tennet und aus der Politik für die Südlink-Planung? Sehr aufmerksam zu beobachten, was passiert, rät der FDP-Landesvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der FDP-Landtagsfraktion, Stefan Birkner, für die Region Wedemark und Garbsen – und meint besonders auch die Bürgerinitiativen.

20.08.2015

Die Stromtrasse Südlink soll nicht die Region queren. Aus diesem Grund haben mehr als 1000 Bürger eine Protestnote unterschrieben.

Kerstin Siegmund 09.07.2015

Als Etappensieg sehen die Bürgermeister die Entscheidung der schwarz-roten Koalition in Berlin, beim Südlink mehr Kabel in der Erde zu verlegen. Gleichwohl: Die weitere Planung wollen sie genau verfolgen.

Antje Bismark 04.07.2015

Die Ankündigung der Bundesregierung, beim Bau der geplanten Starkstromtrasse Südlink vorrangig auf Erdkabel zu setzen, haben im Calenberger Land nur verhaltenen Jubel ausgelöst. Die Proteste gehen weiter. Wennigsens Bürgermeister Christoph Meineke befürchtet sogar schlimmere Auswirkungen auf das Landschaftsbild.

Ingo Rodriguez 03.07.2015

Alles zurück auf null bei der Südlink-Planung: Das ist nach dem Erdkabel-Kompromiss der Bundesregierung allgemeiner Tenor bei den Bürgerinitiativen (BI) im Norden der Region. Dass die Windstromautobahn nun hauptsächlich unter der Erde verlaufen soll, daran reklamieren die BI ihren Anteil.

Martin Lauber 03.07.2015
Meinung

Kommentar zum Erdkabel-Beschluss - Südlink: Teurer Kompromiss für die Verbraucher

Ob Bürgerinitiativen, Stromkonzern oder Politik: Die Entscheidung zur Verlegung der Südlink-Stromtrasse unter die Erde wird überall begeistert aufgenommen. Doch auf den zweiten Blick hat der Beschluss eine Schattenseite: Er verursacht Zusatzkosten in Milliardenhöhe. Bezahlen dürfen das die Verbraucher. Eine Analyse von Jens Heitmann.

Jens Heitmann 05.07.2015
Der Norden

Bundesregierung findet Kompromiss - Stromtrasse Südlink kommt doch unter die Erde

"Sämtliche Monstertrassen sind vom Tisch": Die Bundesregierung hat einen Kompromiss zum Bau der umstrittenen Stromautobahn Südlink erarbeitet, die auch mitten durch die Region Hannover verlaufen soll. Demnach kommen die Kabel nun doch unter die Erde – doch auf die Stromkunden kommen damit Mehrkosten in Milliardenhöhe zu.

Jens Heitmann 05.07.2015
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20