Menü
Anmelden
Wetter wolkig
20°/ 8° wolkig
Thema Terror in Brüssel
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Terror in Brüssel

Anzeige

Alle Artikel zu Terror in Brüssel

Salah Abdeslam, einer der Hauptverdächtigen der Pariser Terroranschläge mit 130 Todesopfern, kann von Belgien nach Frankreich ausgeliefert werden. Das hat ein Untersuchungsgericht am Donnerstag in Brüssel entschieden, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

31.03.2016

Die Niederlande sind nach Angaben des Justizministeriums bereits eine Woche vor den Anschlägen in Brüssel von der Polizei in New York über den radikalen Hintergrund der beiden Attentäter informiert worden. Das teilte Justizminister Ard van der Steur am Mittwoch dem Parlament in Den Haag mit.

30.03.2016

Deutschland-Bezwinger England hat sein zweites Fußball-Länderspiel binnen weniger Tage verloren. Im Londoner Wembley-Stadion unterlagen die Briten den nicht für die Fußball-EM im Sommer qualifizierten Niederländern mit 1:2 (1:0).

Deutsche Presse-Agentur dpa 29.03.2016

Nach den Anschlägen von Brüssel machen sich viele Hannoveraner Sorgen über den Besuch von Barack Obama im April. Ja, die Stadt wird für die Sicherheit Einschränkungen in Kauf nehmen müssen, aber das Zeichen muss gesetzt werden, meint Gunnar Menkens.

29.03.2016

Viereinhalb Monate nach den Pariser Anschlägen kehren "Les Bleus" ins Stadion zurück, das damals auch im Visier der Terroristen stand. Das Match gegen Russland wühlt drückende Erinnerungen auf - und soll der Mannschaft trotzdem Rückenwind vor der EM im eigenen Land geben.

Deutsche Presse-Agentur dpa 28.03.2016

Nach den Brüsseler Anschlägen hat sich die Zahl der Todesopfer nach Angaben der Staatsanwaltschaft auf 35 erhöht. 31 Menschen seien am Dienstag am Flughafen oder in der U-Bahn getötet worden, vier weitere erlagen später im Krankenhaus ihren Verletzungen, die drei Selbstmordattentäter kommen noch hinzu.

28.03.2016

Pastoren haben an diesem Osterwochenende einen ziemlich schweren Job. Terror, Flüchtlingspolitik, die Abschottung Europas – da prallt der Wunsch nach Wohlstandswahrung auf das nackte Menschenrecht anderer. Die Religion kann keine einfachen Antworten auf diese Fragen geben. Ein Kommentar von Michael B. Berger.

Michael B. Berger 25.03.2016

Die Reaktion der Reaktionen der Innenminister der Europäischen Union auf die Terroranschläge in Brüssel lenken von hausgemachten Problemen ab, weil die einzelnen Länder kaum sensible Daten preisgeben. Und die Belgier waren schon mit der Verarbeitung ihrer eigenen Daten überfordert. Ein Kommentar von Christian Rath.

25.03.2016

Nach den Terroranschlägen in Brüssel hat die Polizei in Gießen und Düsseldorf zwei Männer festgenommen. Einer von ihnen gehört zur Salafistenszene. Fragen und Antworten zum Stand der Ermittlungen in Deutschland, Belgien und Frankreich.

25.03.2016

Der Börsenplatz in der Brüsseler Innenstadt ist nach den Anschlägen zum Gedenkort geworden. Kerzen, Botschaften und Blumen erinnern an die Toten. Ausgerechnet hier rückten nun aggressive Unruhestifter an.

27.03.2016

Kapitän Julian Schuster vom Zweitliga-Spitzenreiter SC Freiburg weiß das Fingerspitzengefühl von "Feingeist" und Trainer Christian Streich zu schätzen. "Er spricht auch Dinge an, von denen ich glaube, dass sie in anderen Vereinen - ohne das genau zu wissen und bewerten zu wollen - nicht angesprochen werden.

27.03.2016
Panorama

Nach Anschlägen in Brüssel - "Terroristen mit Liebe begegnen"

Die frühere Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Margot Käßmann, warnt davor, die Werte der offenen Gesellschaft im Kampf gegen den Terror aufzugeben. Sie ruft dazu auf: "Liebet eure Feinde".

27.03.2016
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzeige