Menü
Anmelden
Wetter heiter
24°/ 7° heiter
Thema Terror in Hannover
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung

Terror in Hannover

Anzeige

Alle Artikel zu Terror in Hannover

Mehrere Hundert Teilnehmer haben am Sonnabend in Hannover gegen die bestehenden Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie demonstriert. Die Proteste fanden auf dem Platz an der Goseriede und im Georgengarten statt. Nach Angaben der Polizei verliefen sie friedlich.

17.05.2020

Der hannoversche Rat hat am Donnerstag zu Beginn seiner Sitzung der Terroropfer von Hanau gedacht. Bürgermeister Thomas Hermann (SPD) verband die Schweigeminute, zu der sich alle Ratsmitglieder erhoben, mit einem Bekenntnis gegen Rassismus und „völkische Kraftmeierei“.

27.02.2020

Wissenschaftsminister Björn Thümler (CDU) kritisiert im HAZ-Interview die Medizinische Hochschule Hannover im Fall Igor K., und sieht die Klinik nach dem Rauswurf von Vize Tecklenburg voll handlungsfähig. Die Planungen für den Neubau der Universitätsmedizin gingen unverändert weiter.

25.02.2020

Mit einer beeindruckenden Demonstration hat Hannover am Freitagabend auf die Morde von Hanau reagiert. Bei der Veranstaltung mit rund 2000 Menschen wurden neben nachdenklichen auch kämpferische Töne ausgesendet.

21.02.2020

Nach dem Anschlag von Halle haben am Donnerstag mehrere Hundert Menschen in Hannover gegen Antisemitismus und Gewalt demonstriert. Am Kröpcke rief ein breites Bündnis zu Toleranz auf, in der Marktkirche gab es ein interreligiöses Friedensgebet.

10.10.2019

Dutzende Waffen, Munition, fast 100.000 Euro – und NS-Devotionalien: Was die Polizei im März in einer Stöckener Wohnung fand, ließ einen Terrorverdacht zu. Die beiden Bewohner – Vater und Sohn – stehen seit Mittwoch vor Gericht. Handelt es sich um Schwerverbrecher oder gescheiterte Existenzen?

25.09.2019

Fünf Monate nach dem spektakulären Waffenfund in einer Wohnung im hannoverschen Stadtteil Stöcken hat die Generalstaatsanwaltschaft Celle jetzt Anklage gegen einen 30-Jährigen und dessen 53 Jahre alten Vater erhoben. Bei ihnen waren illegale Waffen, Nazi-Devotionalien und eine große Summe Bargeld gefunden worden.

05.09.2019

Mit seinem Roman „Patria“ ist Fernando Aramburu ein Welterfolg gelungen. In der HAZ-Reihe „Stadtspaziergang“ erzählt der spanische Schriftsteller, warum er seit mehr als 30 Jahren in Hannover lebt.

26.08.2019

Geiselnehmer haben eine Bahn der Üstra entführt, die Insassen müssen befreit werden: Beamte des Spezialeinsatzkommandos (SEK) Niedersachsen haben an der Stadtbahnstation Tresckowstraße in Hannover-Wettbergen für einen Terrorfall trainiert. 100 Akteure waren im Einsatz.

13.07.2019

Der Anschlag auf das Haus eines jüdischen Ehepaares in Hemmingen hat Bestürzung ausgelöst. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Brandstiftung, Vertreter aus Politik, Religion und Gesellschaft zeigen sich entsetzt. Offen ist, ob es einen Zusammenhang mit der Debatte um ein antisemitisches Wahlplakat gibt.

23.05.2019

Der Staatsschutz ermittelt nach einem antisemitischen Angriff auf das Einfamilienhaus eines jüdischen Ehepaares in Hemmingen. In der Nacht zu Sonnabend hatten der oder die Täter die Fußmatte vor der Haustür in Brand gesetzt und das Wort „Jude“ auf den Eingangsbereich und eine Gartenpforte gesprüht.

22.05.2019

Nach den Terroranschlägen gegen Christen auf Sri Lanka haben vermutlich muslimische Unbekannte Blumen vor hannoverschen Kirchen niedergelegt. In handschriftlichen Briefen drücken sie ihre Anteilnahme aus.

26.04.2019
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Anzeige