Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
150 JAHRE GARTENCENTER STANZE

„Wir haben ein Konzept, hinter dem wir zu 100 Prozent stehen“, so Matthias Fentzahn vom Gartencenter Stanze in Hemmingen im HAZ-Interview

Stanze Geschäftsführer Matthias Fentzahn (53) im Interview

„Wir haben ein Konzept, hinter dem wir zu 100 Prozent stehen“, so Matthias Fentzahn vom Gartencenter Stanze in Hemmingen im HAZ-Interview Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Matthias Fentzahn, mit seiner Frau Caroline, führt das Familienunternehmen Stanze inzwischen in der vierten Generation. HAZ (ARCHIV)

Matthias Fentzahn (53) ist einer der Urenkel von Julius Carl Stanze, dem Gründer des Familienunternehmens Stanze. Er führt das Erlebnisgartencenter in Hemmingen bei Hannover in der vierten Generation. Im Interview spricht er über die fünf Säulen seines Erfolgsrezeptes, den Familiennachwuchs und große Veränderungen.

Herr Fentzahn, Wie fühlt es sich an, wenn das eigene Familienunternehmen seinen 150. Geburtstag feiert?

Wir sind natürlich stolz darauf zu den wenigen inhabergeführten Unternehmen zu gehören, die auf so eine lange Tradition zurückblicken können. Gleichzeitig spüren wir aber auch die große Verantwortung das Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu führen. Im Moment freue ich mich aber erst einmal auf die bevorstehende Jubiläumswoche und darauf, diese zusammen mit unseren Kunden und Partnern zu genießen.

Familienunternehmen klingt immer so nach Mama, Papa, Tochter, Sohn. Wer gehört für Sie noch dazu?

Das gesamte Stanze-Team! Damit meine ich jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter. Und natürlich unsere Auszubildenden. Aktuell besteht das Team aus rund 150 Mitarbeitern, darunter mit 17 Azubis und 4 Studenten quasi der Familiennachwuchs. Wir wollen, dass jeder Einzelne gerne zu Stanze gehört, gerne zur Arbeit kommt und langfristig bei uns bleiben möchte. Deshalb investieren wir viel in Aus- und Fortbildung. Davon profitieren schließlich auch unsere Kundinnen und Kunden.

Wie hat Stanze es geschafft so lange erfolgreich zu sein?

Wir haben ein Konzept, hinter dem wir zu 100 Prozent stehen. In dessen Zentrum stehen die Bereiche Garten, Pflanzen, Dekoration, Zoo und Gastronomie. In allen fünf achten wir auf hohe Qualität, Regionalität und Nachhaltigkeit. Dazu gehört beispielsweise, dass bei uns ausschließlich ausgebildete Gärtnerinnen und Gärtner im Pflanzbereich arbeiten. Die Eröffnung von Stanzes Berggärtnerei in Ronnenberg-Benthe im vorletzten Jahr ist ein weiterer wichtiger Schritt, mit dem wir noch mehr Regionalität bei Stanze geschafft haben. Und – in diesem Herbst – wird noch ein weiterer Schritt folgen. Wie der genau aussieht, wollen wir jetzt allerdings noch nicht verraten.

In 150 Jahren hat sich viel verändert – auch in Ihrem Unternehmen. Was war die größte Veränderung?

Zum einen der Sprung von einem kleinen Gartenmarkt hin zu einem großen Erlebnisgartencenter. Seitdem bewegen wir ganz andere Warenmengen und das erfordert eine komplett andere Organisation. Zum anderen der erfolgreiche Aufbau eines Multi-Chanel-Gartencenters in den letzten Jahren, insbesondere durch unseren Onlineshop. Mit meingartencenter24.de haben wir in den letzten 15 Jahren ein Angebot geschaffen, das unsere hochqualitativen Produkte aus dem stationären Handel in Hemmingen auch deutschlandweit verfügbar macht.

Und was wünschen Sie sich für die Zukunft?

Vor allem Gesundheit und Frieden in Europa, damit auch die nächste Generation der Gartenliebhaber das 200-jährige Stanze-Jubiläum feiern kann.