Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
LIEBENSWERTES BOTHFELD: WWW.BOTHFELD-UND-MEHR.DE

Bothfeld feiert wieder

Bothfeld feiert wieder Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

In diesem jahr werden auf dem Herbstmarkt auch Kutschenfahrten angeboten. Foto: Stephan Kellner

Am 24. und 25. September lädt die Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute zum 25. Bothfelder Herbstmarkt ein

Eine liebgewonnene Tradition haben die Bothfelder in den vergangenen zwei Jahren schmerzlich vermisst: Den Bothfelder Herbstmarkt. Am letzten Septemberwochenende soll die Sause in der 25. Auflage umso doller gefeiert werden. Dann verwandelt sich die Kurze-Kamp-Straße zwei Tage lang in eine Festmeile, um dem größten Familien-Stadtteilfest Hannovers die passende Kulisse zu liefern.

„Inzwischen kommen Besucher aus der ganzen Stadt, ja sogar aus der Region Hannover“, erzählt Hans-Jürgen Wittkopf, der die Freiluftparty von Beginn an und mit Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Helfer organisiert. Den besonderen Charme des Herbstmarktes macht der Bezug zum Stadtteil aus, denn allein bei der vergangenen Veranstaltung in 2019 wurden mehr als 120 Teilnehmerstände von Geschäftsleuten, Einrichtungen und Institutionen aus Bothfeld und dem Nordosten Hannovers beschickt. Somit wird das Familien-Stadtteilfest zwischen 11 und 19 Uhr nicht nur ein Vergnügungsort, sondern auch ein richtiger Marktplatz für Beratung, Verkauf und Erlebnis.

Da sich der Herbstmarkt in den 25 Jahren ständig, aber behutsam vergrößert hat, gibt es auch in diesem Jahr in der laufenden Planungsphase noch freie Standplätze für Gewerbe jeder Größenordnung. Einige wenige Daten bestätigen das erfolgreiche Veranstaltungskonzept: Auf der 500 Meter langen Meile und vor den vier überdachten Bühnen tummeln sich an nur einem Tag innerhalb von acht Stunden rund 30 000 Besucher. Ob hannoversche Unternehmen, die Kita nebenan oder die Polizei – sie alle geben Auskunft über ihre Arbeit im Stadtteil. Eines gilt für alle Akteure auf dem Herbstmarkt: Sie müssen sich an ihrem Stand mit einer Aktion präsentieren. Das können Basteleien sein, Gewinn- oder Mitmachspiele. Auf diese Weise kommt der Herbstmarkt mit den zusätzlichen Schausteller-Ständen auf weit über 100 Erlebnis-Aktionen für Jung und Alt - und das meiste davon ist kostenlos. Bei den Kindern sorgen Kutschfahrten, Bungee-Trampolin und Hüpfburgen für Begeisterung.

Neben der Tombola als Highlight mit Preisen im Gesamtwert von mehr als 25 000 Euro erwartet die Besucher im Jubiläumsjahr eine faszinierende Überraschung. „Wir planen zum Abschluss des Herbstmarktes eine Musik-Illumination“, sagt Hans-Jürgen Wittkopf. Eine weitere Besonderheit ist in diesem Jahr, dass auf der Bummelmeile an dem Sonntag nach der traditionellen Herbstmarktsause neben Jazz & Kunst ab 11 Uhr ebenfalls Unternehmen mit ihren Ständen präsent sind. „Durch die Kunsthandwerker und den mit Jazz bespielten Bühnen haben wir aber eine ganz andere Atmosphäre als am Vortag“, führt der GBK-Vorsitzende aus. Während in den vergangenen Jahren auch der Einkaufspark Klein-Buchholz zum Veranstaltungsort des Jazzfestes wurde, feiert die GBK im diesjährigen Jubiläumsjahr wieder ausschließlich in der Kurze-Kamp-Straße. Dort, wo vor 25 Jahren alles angefangen hat.

Somit kann auf der bunt geschmückten Feiermeile an beiden Tagen entspannt gebummelt und zur Musik gewippt werden, die Besucher sind zum Stöbern und Shoppen, zum Essen und Trinken eingeladen. „Also viele Gründe, beim 25. Bothfelder Herbstmarkt am 24. und 25. September dabei zu sein – als Aussteller, Akteur oder Besucher“, sagt Hans-Jürgen Wittkopf.

Anmeldungen von Unternehmen, Kunsthandwerkern, öffentlichen Einrichtungen und Künstlern werden gern noch entgegengenommen.

Interessierte melden sich bei der Gemeinschaft Bothfelder Kaufleute per E-Mail unter gbk@bothfeld-und-mehr.de, im GBK-Büro in der Sutelstr. 53 oder unter Telefon (05 11) 6 47 77 48 und (01 78) 6 90 18 13.