Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Interview mit Manuel Maue vom AfB-Shop Hannover

AFB SOCIAL & GREEN IT – INKLUSIONSUNTERNEHMEN mit ökologischem Mehrwert!

Interview mit Manuel Maue vom AfB-Shop Hannover Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die Mitarbeitenden in den deutschlandweit sieben AfB-Shops legen großen Wert auf professionelle Beratung. Foto: Katrin Lautenbach

AfB social & green IT ist ein gemeinnütziges IT-Unternehmen mit zehn Standorten und 350 Mitarbeitenden in Deutschland (600 europaweit). „AfB“ steht für „Arbeit für Menschen mit Behinderung“. Als Inklusionsunternehmen haben wir uns zum Ziel gesetzt, europaweit 500 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung zu schaffen.

Das Kerngeschäft von AfB ist Ankauf, Datenlöschung, Aufbereitung und Wiedervermarktung nicht mehr benötigter IT-Hardware von großen Unternehmen, Banken oder Behörden

Manuel Maue arbeitet seit 2015 im AfB-Shop in Hannover und legt großen Wert auf gute Beratung und zufriedene Kunden, die gerne wiederkommen. Hier erzählt er, was ihm die Arbeit bei AfB bedeutet.

Hallo Manuel, was hat dich zu AfB geführt?

Zunächst habe ich eine Ausbildung im Einzelhandel absolviert. Da ich schon immer Interesse an PCs und IT hatte, bin ich auf eine Anzeige von AfB aufmerksam geworden. Ich kannte das Unternehmen vorher nicht. Die Firmengeschichte hat sofort mein Interesse geweckt, gerade das Soziale und Ökologische – zu wissen, dass die Sachen vor dem Wegschmeißen gerettet werden.

Was machst du so in deinem Job?

Ich arbeite im Verkauf. Daneben mache ich Warenauffüllung, ein bisschen Technik. Früher habe ich auch viel im Versand mitgeholfen. Zurzeit übernehme ich auch Leitungsaufgaben, die mir vom Niederlassungsleiter zugewiesen werden

Was macht euren Standort einzigartig?

Wir bieten die beste Beratung der Stadt! Hier im Industriegebiet sind wir zwar ein IT-Anbieter von vielen. Manche Kunden lassen sich hier aber sehr gerne beraten und kommen später mit Bekannten wieder.

Was schätzt du an deinem Job besonders?

Meine Kolleginnen und Kollegen. Ich wünsche mir, dass die Teamharmonie weiterhin so gut bleibt. Bei uns helfen und unterstützen sich alle gegenseitig.

Arbeiten bei AfB social & green IT

Wir bieten spannende und abwechslungsreiche Tätigkeiten und Arbeitsmöglichkeiten bei AfB für Menschen mit und ohne Behinderung. Wir fördern Potenziale und helfen Ihnen, berufliche und private Wünsche in bestmöglicher Balance zu realisieren. Wir sind Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen und wurden als „Leading Employer2022“ ausgezeichnet.

Stöbern Sie in unserem Stellenmarkt:

Zur Karriere-Seite: https://www.afbgroup.de/karriere/stellenmarkt/

AfB Shop Hannover 

Meelbaumstraße 14 
30165 Hannover 
Telefon: (0511) 1 23 83 03 
E-Mail: shop.hannover@afb-group.eu

WEITERE INFORMATIONEN UNTER: 


Ein Instrument für alle Kinder

FREIE WALDORFSCHULE BOTHFELD fördert Instrumentalspiel für Schüler ab der 2. Klasse

Mit der Gründung der Freien Waldorfschule Bothfeld ist auch ein Förderschulzweig für Kinder eingerichtet worden, bei denen besondere pädagogische Zuwendung erforderlich ist. Im geschützten Raum einer Klasse von bis zu 15 Kindern erfolgt hier individuelle Förderung. Groß- und Kleinklasse wohnen als Nachbarn in räumlicher Nähe und erleben sich als Kinder einer Jahrgangsstufe. Gemeinsame Projekte, Unterrichte und tägliches Miteinander fördern dabei Akzeptanz und Toleranz. Eine wunderbare Möglichkeit dazu findet sich im Ansatz der Schule, allen zu ermöglichen, ein Instrument zu spielen. Die erworbenen Fähigkeiten fließen in gemeinsame Orchesterarbeit ein. Eine große Herausforderung für viele – aber auch eine große Freude. Ab der 2. Klasse erhalten alle Kinder aus der Kleinklasse eine Stunde „Kniegeigenunterricht“. Diese werden von der Schule gestellt. Nach dieser Anfangsphase üben in einer gemeinsamen Streicherstunde, auch andere Streichinstrumente. Wer möchte, leiht sich sein Instrument über die Freie Musikschule, mit der kooperiert wird.

Die Musiklehrer und Instrumentallehrer unterrichten gemeinsam eine Gruppe von 45 Schülern, die in zwei Gruppen geteilt wird. Wenn nötig, wird das Instrumentalspiel begleitet und unterstützt. Traditionell erfolgt vor den Osterferien dann ein Vorspiel für alle Eltern. Obwohl die Musikschule auch Stipendien vergibt, reicht das Geld nicht immer, um alles zu bezahlen. Doch die gemeinsamen Anstrengungen von Eltern, Schule und Musiklehrern finden meist eine Lösung. Das Streicherprojekt ist für viele der Einstieg in einen dauerhaften Instrumentalunterricht. Aus dem Wissen heraus, dass musikalische Bildung und gemeinsames Musizieren Einfluss auf die Entwicklung vielfältiger Fähigkeiten hat, wird dieses Projekt seit Jahren gepflegt. Neue Integrationsaufgaben gibt es aktuell mit den vielen Anfragen zur Aufnahme ukrainischer Kinder: Durch den in der ganzen Schule gelebten Wunsch, zu helfen, wurden trotz voller Klassen in der Mittel- und Unterstufe schon zahlreiche Neuaufnahmen ermöglicht. Zurzeit besuchen zehn Kinder und Jugendliche aus der Ukraine die Freie Waldorfschule Bothfeld. In die normalen Klassenverbände integriert, erfahren sie oft Hilfe durch Klassenkameraden, die Ukrainisch oder Russisch sprechen. Zudem wird zusätzlicher Unterricht zur Deutschförderung und Integration angeboten beziehungsweise ist im Anlaufen. Kapazitäten gibt es noch ab der 9. Klasse. Alle sind herzlich willkommen und erhalten alle Hilfen, die möglich sind.

WEITERE INFORMATIONEN UNTER: www.waldorfschule-bothfeld.de