Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige

Inklusives und eigenständiges Leben dank Diakonie Himmelsthür in Hannover

Das bietet die DIAKONIE HIMMELSTHÜR

Inklusives und eigenständiges Leben dank Diakonie Himmelsthür in Hannover Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

MEDIENWERKSTATT: Der Leistungskatalog der Medienwerkstatt „FilmKunst – Inklusive Medienwerkstatt“ bietet eine umfangreiche Auswahl von Produkten. Foto: Diakonie Himmelsthür

Himmelsthür Diakonie im Stadtteil Döhren.
Himmelsthür Diakonie im Stadtteil List.

Seit über zehn Jahren ist die Diakonie Himmelsthür durch inklusive Angebote für Menschen mit Assistenzbedarf in Hannover vertreten. In den Stadtteilen Döhren und List können Menschen mit einer intellektuellen und psychosozialen Beeinträchtigung inklusiv und eigenständig mit der individuell notwendigen Assistenz leben. Die Menschen wohnen größtenteils in kleinen Wohngemeinschaften und haben durch die Nähe zu einem Stadtteilbüro bei Bedarf jederzeit Kontakt zu Mitarbeitenden, die ihnen zur Seite stehen. Auf diese Weise ist eine verlässliche 24-Stunden-Assistenz garantiert. Das Konzept basiert darauf, die starren Strukturen des stationären Wohnens aufzubrechen und eine Brücke zwischen dem stationären und dem ambulant betreuten Wohnen zu schlagen. Wer hier lebt, bekommt genau die Unterstützung, die für ein selbstbestimmtes Leben – mitten in Hannover – benötigt wird.

Aber nicht nur das Thema Wohnen steht bei der Diakonie Himmelsthür im Fokus. Viele der Bewohner:innen haben Schwierigkeiten einer regelmäßigen Beschäftigung nachzugehen. „Klares Ziel ist es, eine Tagesstruktur zu schaffen, die Erfolgserlebnisse und die Entdeckung und Entwicklung eigener Kompetenzen ermöglicht“, betont Jan-Niklas Lück, der den Fachbereich in Hannover leitet und stets an innovativen Konzepten feilt.

Ein sehr beliebtes Angebot ist die „FilmKunst – Inklusive Medienwerkstatt“, die mit Andreas Cyrenius eine engagierte Leitung gefunden hat. Die Medienwerkstatt erstellt professionelle Filme und Fotos und wird innerhalb der Diakonie Himmelsthür gern beauftragt. Hier arbeiten Menschen mit Assistenzbedarf direkt an medialen Projekten mit und haben dabei eine Menge Spaß, wie Marcel Schlender berichtet. Er wohnt bereits seit sechs Jahren in einem Wohnangebot in der List und nimmt regelmäßig an der Medienwerkstatt teil. Er hat bereits an mehreren Projekten mitgewirkt und freut sich am Ende der Fertigstellung über die Ergebnisse. Besonders interessiert ihn die Technik der Kamera und die Kameraführung. „Dabei war es anfangs gar nicht so leicht die Kamera ruhig zu halten. Aber je öfter man es übt, desto besser werde ich.“ sagt er stolz.

Wurde Ihr Interesse geweckt? Über die QR Codes können Sie direkt einen Einblick in die Wohnbereiche und die Arbeit der Medienwerkstatt gewinnen.