Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
RUND UMS HAUS - PLANEN, BAUEN, WOHNEN, RENOVIEREN

Polizei und Sicherheitsfirmen klären auf

Polizei und Sicherheitsfirmen klären auf Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Jedes Haus birgt gewisse Einbruchsrisiken. Fachmännische Begutachtungen können helfen. Foto: Pixabay.

Einige Unternehmen sind Spezialisten und bieten passende Konzepte für Privathaushalte an

Jeder möchte sein Zuhause so sicher wie möglich gestalten. Alarmanlagen, Sicherheitsverglasungen, Überwachungskameras und Bewegungsmelder lassen sich schnell erwerben und installieren. Aber eine wichtige Frage ist dann noch immer nicht vollständig geklärt. Wo genau weist das Haus Einbruchrisiken auf? An welchen Stellen im oder am Haus sollte man dringend Sicherheitsvorkehrungen treffen? Die Antworten bieten Sicherheitsfirmen, die sich auf die Sicherheit in Privathaushalten spezialisiert haben. Manche Firmen bieten einen Beratungsservice an. 

Dieser persönliche Termin dient in erster Linie der Inspektion des Hauses. Sicherheitslücken, Risikofaktoren und kaum einsehbare Winkel werden ausfindig gemacht und auf Grundlage dieser sicherheitstechnischen Lösungsvorschläge unterbreitet.

Auch die Polizei warnt wiederholt vor Einbrüchen und klärt über Schutz und Sicherheit auf. Einige Verhaltensweisen und Maßnahmen lassen sich problemlos in den Alltag integrieren: Das Verschließen der Haustür ist auch bei kurzer Abwesenheit ein Muss. Gekippte Fenster sind ein Freibrief für Einbrecher. Man sollte niemals den Schlüssel im Garten verstecken. Er wird von Dieben gefunden, denn sie kennen die beliebten Refugien.

Sollte man seinen Schlüssel verlieren, ist ein Austausch des Schließzylinders anzuraten. Bei fremden Personen auf Nachbargrundstücken ist Obacht geboten, denn es könnte sich um eine Observation handeln. Bei verdächtigen Beobachtungen ist ein Anruf bei der Polizei die beste Maßnahme. Solche Reaktionen können sich in „Diebes-Kreisen“ herumsprechen und für die künftige Sicherheit zweckdienlich sein.

Darüber hinaus ist davon abzusehen, in den sozialen Netzwerken oder auf dem Anrufbeantworter auf die eigene Abwesenheit hinzuweisen. Das kann schnell eine Einladung für Diebe werden. lps/AM