Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
TIPPS & TRENDS IN LAATZEN

Podologie Zentrum Behrens rät bei Problemen zu schneller Behandlung

Podologie Zentrum Behrens rät bei Problemen zu schneller Behandlung Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Das kompetente Team vom Podologie Zentrum Behrens steht Patienten mit jeweils individuell angepassten Behandlungsmethoden zur Seite.

Bei eingewachsenen Nägeln setzt das Team Orthonyxiespangen ein - OPS lassen sich so vermeiden

Der medizinische FachausIdruck für eingewachsene Nägel lautet ,,Unguis incarnatus". Damit ist gemeint, dass der seitliche Nagelrand tief in die Nagelfalz drückt oder der verbreiterte Nagelfalz den seitlichen Nagelrand überwuchert. Die Ursachen für eingewachsene Nägel sind neben genetischer Veranlagung und zu engen Schuhen auch falsches Nägel schneiden. Falls der Nagel eingewachsen ist, sollte daher umgehend ein Podologe aufgesucht werden, der in einer nicht operativen Behandlungsmethode eine Nagelkorrekturspange, eine sogenannte Orthonyxiespange, anwenden kann.

Diese verhindert das Einwachsen des Nagels in den Nagelfalz, wodurch der Nagelfalz dauerhaft entlastet wird. "Durch den kontinuierlichen Zug der Spange wird die Ursache der Beschwerden beseitigt, da sie dem Nagel die Möglichkeit gibt, schmerzfrei nach vorn zu wachsen", sagt Kerstin Behrens. Sie betreibt gemeinsam mit ihren Söhnen und inzwischen 26 Mitarbeitern in Laatzen Norddeutschlands größte und modernste Fachpraxis für Podologie, das Podologie Zentrum Behrens. Die Inhaber gelten überregional als die Experten in Sachen Orthonyxiespangen.

In mehr als 90 Prozent der Fälle könne mit dem Einsatz einer solchen Spange eine Nagelextraktion oder Operation sowie ein erneutes Einwachsen verhindert werden, sagt Behrens. Die Nachfrage nach einer solchen Behandlung sei sehr hoch. Ganz besonders seit Juli diesen Jahres, denn seit dem 1. Juli 2022 sind Orthonyxiespangen wieder verordnungsfähig. Das bedeutet in der Regel die Übernahme der Behandlungskosten durch die Krankenkasse. Nähere Auskünfte erteilen gern die kompetenten Mitarbeiter/innen der Podologie Behrens.

Auch das Thema Hygiene wird bei der Behandlung der Patienten in den Praxen in Laatzen und Wettbergen extrem großgeschrieben. ,,Das ist alltäglich, da sie - anders als kosmetische Fußpfleger strengen Hygienevorschriften unterliegen", sagt Behrens. Zur Erläuterung: Vielen Patienten ist nicht bekannt, dass ein Infektionsrisiko für schwerwiegende Krankheiten bereits durch geringe Blutmengen oder Sekrete beispielsweise an den Instrumenten - unter anderem Zangen, Fräser, Feilen und Scheren - entsteht.

Ebenso ist auch die Übertragung von Pilzerregern an Haut und Nägeln möglich. Deswegen sollte man sich zur Vermeidung einer Infektionsübertragung ohnehin nur in solchen Einrichtungen behandeln lassen, in denen die Vorhaltung des zum Infektionsschutz nötigen Instrumentariums und die erforderlichen Handhabungen vorausgesetzt werden können. "Das Risiko, sich zu infizieren, ist bei uns absolut ausgeschlossen, da die gültigen Hygienevorschriften zu 100 Prozent beachtet werden. Bei uns wird bei jedem Patienten ein nach der Desinfektion frisch in Folie eingeschweißtes Instrumenten-Set verwendet", erklärt Kerstin Behrens. Auch unter Nagelpilz leidenden Patienten kann geholfen werden. Denn als eines von insgesamt nur zwei podologischen Unternehmen in der Region Hannover bietet Podologie Behrens sowohl im Podologie Zentrum als auch in der Privatpraxis in Laatzen Lasertherapie-Behandlungen für Patienten an.

"Zu einer Nagelpilzbehandlung entscheiden sich leider viele Betroffene erst sehr spät, da der Pilz zunächst nicht weiter stört. Allerdings ist eine frühzeitige Therapie sehr wichtig, da es sonst zur Ansteckung anderer Nägel - auch der Fingernägel - kommen kann und sogar ein Verlust des Nagelbettes möglich ist", so Kerstin Behrens.

Die Nagelpilzbehandlung per Lasertherapie sei gut verträglich, sodass selbst Kinder damit gut zurechtkommen. "Dabei entstehen keine schädigenden Nebenwirkungen für das Nagelbett oder den nachwachsenden Nagel", erklärt die Geschäftsinhaberin.

Für Rückfragen und Terminvereinbarungen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Podologie Zentrum Behrens
Hildesheimer Straße 62
30880 Laatzen
Telefon (05 11) 86 98 57

Podologische Privatpraxis
Behrens Parkstraße 1
30880 Laatzen
Telefon (05 11) 87 64 20 84

Podologie Zentrum Behrens
Hangstraße 9
30457 Hannover
Telefon (05 11) 27 03 48 44
info@podologie-behrens.de
www.podologie-behrens.de