Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
VERKAUFSOFFENER SONNTAG IN BURGDORF, 4. SEPTEMBER, VON 13 BIS 18 UHR

Verkaufsoffener Sonntag Burgdorf 2022: Freie Bahn für eine entspannte Einkaufstour in Burgdorfs City

Verkaufsoffener Sonntag Burgdorf 2022: Freie Bahn für eine entspannte Einkaufstour in Burgdorfs City Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Am Verkaufsoffenen Sonntag darf in Burgdorfs City nach Herzenslust gebummelt und gestöbert werden.

Mehr als 40 Geschäfte öffnen in Burgdorf am Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Türen - Kunstmarkt und Kunstmeile laden zum Stöbern ein

Verkaufsoffener Sonntag mit „Kunstmarkt und Kunstmeile" - dieses Trio erwartet die Besucher am kommenden Wochenende, wenn das Stadtmarketing Burgdorf (SMB) zum dritten Flaniersonntag des Jahres einlädt. Mehr als 40 Geschäfte und Unternehmen in Burgdorfs Innenstadt öffnen von 13 bis 18 Uhr ihre Türen und zeigen, was Herbst und Winter zu bieten haben. ,,Zu den Höhepunkten zählen der 44. Kunstmarkt auf dem Spittaplatz und die Kunstmeile", verrät SMB-Geschäftsführer Gerhard Bleich. Letztere führt von Ausstellungen im Stadtmuseum über die KulturWerkStadt bis in die Magdalenenkapelle und damit einmal durch die ganze Stadt.

Zu entdecken gibt es in den Geschäften nicht nur die neue Herbst- und Wintermode, sondern auch herbstliche Deko für Haus und Garten, Uhren, Brillen, Schmuck und Düfte, Sportartikel für die kalte Jahreszeit, Räder und Roller sowie spannende Bücher für verregnete Nachmittage auf dem Sofa.

Liebhaber köstlicher Gaumenfreuden können während des Sonntagsbummels in den zahlreichen Cafés und Restaurants einen Zwischenstopp einlegen und sich mit kulinarischen Leckereien verwöhnen lassen.

,,Unsere Kunden mögen die freundliche, persönliche und vor allem ehrliche Beratung in unseren Geschäften, und sie wissen den außergewöhnlichen Service vor Ort zu schätzen", ist sich die SMB-Projektgruppe um Julia Obermeyer, Jörg Fehling, Martin Polch, Katja Weberling und Gerhard Bleich einig.

,,Damit die Kinder am Sonntag ihren Spaß haben, steht an der Poststraße vor der HAZ/NP/ Marktspiegel-Geschäftsstelle ein Kinderkarussell und auf der oberen Marktstraße können sich die Kleinen auf der Riesenhindernisbahn austoben“, sagt Jörg Fehling. Durch die Hannoversche Neustadt zieht außerdem ein Drehorgelspieler und sorgt für ausgelassene Stimmung.

Die Burgdorfer Geschäftsleute setzen sich jedes Jahr mit viel Engagement für den Verkaufsoffenen Sonntag in Burgdorf ein und rechnen mit entsprechend vielen Besuchern aus der ganzen Region. Wer sich schon vorab über die Vielfalt der Angebote informieren möchte, kann dafür den neuen Digitalen Marktplatz www.ichkaufinburgdorf.de nutzen.

Den Kunsthandwerkern über die Schulter schauen

Der 44. Burgdorfer Kunstmarkt, den der Verkehrs- und Verschönerungs-Verein Burgdorf (VVV) am Sonntag, 4. September, von 12 bis 18 Uhr auf dem Spittaplatz präsentiert, hat in Burgdorf schon Kultstatus. Sammler und Liebhaber schöner Dinge können auf dem Open-Air-Kunstmarkt nach Herzenslust stöbern. Rund 50 Kunsthandwerker haben ihr Kommen angesagt und lassen sich über die Schulter schauen, während sie ihre Arbeitstechniken demonstrieren. Das Angebot zeigt einen Querschnitt durch sämtliche künstlerische Gestaltungsmöglichkeiten und reicht von Airbrush-Tattoos, Acrylmalerei und handgearbeiteter Babykleidung über Buchbinde- und Drechselarbeiten bis hin zu Patchwork und Pferdehaarschmuck. Für die Kinder gibt es die Möglichkeit, bei einer Mitmachaktion die Kunst des Filzens kennenzulernen. Außerdem kürt die Kunstmarkt-Jury während der Veranstaltung wieder den attraktivsten Stand.

An einem Sonderverkaufsstand besteht zudem die Gelegenheit, das Gutscheinbuch Burgdorf-Bonus 2021/2022 mit zahlreichen Angebotsvorteilen zum vergünstigten Preis von 9,99 Euro (regulär 19,99 Euro) zu erwerben.

Meilenweit Kunst in der City

Ein Höhepunkt des Kunstmarktes ist die Kunstmeile, die über drei Stationen durch die City führt. Die Ausstellungen sind von 12 bis 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet. So zeigt das Stadtmuseum an der Schmiedestraße 6 die Ausstellung ,,Uli Stein - die große Schau", die an das Lebenswerk des bedeutenden, 2020 verstorbenen Cartoonisten erinnert. ,,Ich möchte den Leuten Spaß machen, sie unterhalten und ihnen schöne Momente geben in trüben Zeiten und auch in guten Zeiten", sagte der Künstler 2009 in einem Interview. Dass er dieses Ziel in allen seinen Arbeiten erreicht hat, zeigen die im Stadtmuseum ausgestellten Cartoons, Ideenskizzen und Kuriositäten sowie Bücher und Fanartikel aus der Feder von Uli Stein. Die Protagonisten, ganz gleich ob Mäuse, Schweine, Pinguine, Katzen, Hunde, Frösche, Geier oder Erwin und Martha, die beiden gurkennasigen Vertreter der menschlichen Spezies mit Spiegeleieraugen, stiften das Publikum zum Schmunzeln an. Während der Kunstmeile ist auch der Uli-Stein-Fanshop im Stadtmuseum geöffnet.

„An Tagen wie diesen - Augenblicke der Stadtgeschichte“ - so heißt die Ausstellung, die in der KulturWerkstadt an der Poststraße 2 zu sehen ist. Informative Schautafeln und zahlreiche Exponate lenken die Aufmerksamkeit auf besondere prägnante Momente und Ereignisse der Stadtgeschichte. Sie eroberten sich einen festen Platz in den Geschichtsbüchern sowie im kollektiven Gedächtnis der Stadt und veränderten somit das Leben zahlreicher Burgdorfer auf nachhaltige Weise. Ein begleitender Ausstellungsführer ist vor Ort erhältlich.

Scena der Kulturverein im VVV - zeigt in der Magdalenenkapelle an der Hochbrücke die Ausstellung ,,Retrospektive" mit Bildern der 2018 verstorbenen Lehrter Künstlerin Hildegard Mahn. Sie hat ihre Werke, darunter Aquarellmalerei, Tusche sowie Acryl- und Pastellmalerei, bereits seit 1971 in Ausstellungen präsentiert. Besonders faszinierend sind die Pferde und Menschen in Bewegung sowie Hochhauswelten.

Für Erwachsene gilt in allen Museen Maskenpflicht.

Parkplätze stehen zur Verfügung

Burgdorfs City bleibt am kommenden Sonntag zwischen 8 und 20 Uhr autofrei. Parkmöglichkeiten gibt es auf dem Schützenplatz, auf dem Pferdemarktplatz am Kleinen Brückendamm, im Parkhaus am Bahnhof, auf und unter der Hochbrücke sowie in der Hannoverschen Neustadt.