Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Weihnachtswerkstatt - Region Süd-West + Region West

Weihnachten bei den Herberts

Ein exklusiver Gruß der Kult-Kabarettisten

Weihnachten bei den Herberts Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Ein „Frohes Fest“ wünschen die sechs Herberts. Fotos: HAZ-Archiv

Ho! Ho! Ho! Ho! Ho! Ho! – wünschen die sechs Weihnachtsmänner vom Salon Herbert Royal! Weihnachten naht, das Fest der Liebe, des Alkohols und der Völlerei („Bitte lassen Sie Ihr Gebäck nicht unbeaufsichtigt“). Diesmal ist alles anders. Wer hätte gedacht, dass wir uns eines Tages nach einem ganz normalen Weihnachtfest sehnen würden? Einem ollen Standardfest mit Türenknallen, betrunkenen Cousins, beleidigten Müttern, zeternden Teenagern und dem übergriffigen Onkel Kurt, die gegen Mitternacht behutsam der Gruppe entnommen und zu deeskalatorischen Zwecken vor der Tür runtergekühlt werden muss? War doch immer schön. Auch wenn alle hinterher bis Juni nicht mehr miteinander geredet haben. 

Stattdessen werden wir wohl nur im engsten Familienkreis feiern. So war das nicht gedacht. Selbst Maria und Josef hatten Weihnachten Gäste. Die konnten zwar nur muhen und blöken. Aber Onkel Kurt muht und blökt auch, wenn er nach der zweiten Flasche Schnaps zu singen anfängt („Mariiiiia durch ein Doornkaat ging…“). Zehn Prozent aller Hannoveraner haben übrigens keine Ahnung, warum Weihnachten gefeiert wird. 60 Prozent ist es egal. 30 Prozent halten sich selbst für Jesus, 20 Prozent für Gott, der Rest will nur in Ruhe Netflix gucken, zehn Prozent davon ganzjährig.

Eine gute Nachricht immerhin gibt es: Nach der Hochzeit des britischen Supermarktangestellten Keiran White (20) mit seiner Jugendliebe Tilly Christmas (21) in der Stadt Bath verfügt das Paar nun über einen kuriosen Nachnamen: Zahlreiche Anwohner und Freunde gratulierten Mr. und Mrs. White Christmas von Herzen. Und hier noch eine kostenlose Zusatzinformation zum Schluss: Die durchschnittliche Nordmanntanne in hannoverschen Wohnzimmern verfügt über 178 000 Nadeln und ist 1,48 Meter groß. Das entspricht umgerechnet exakt Philipp Lahm bei der Akupunktur. 
      

"Bitte lassen Sie Ihr Gebäck nicht unbeaufsichtigt."

Info

Und wer Lust auf Kabarett aus Hannover und für Hannover hat: Am 7. März 2022 gibt’s im „GOP - Georgspalast“ den Salon Herbert Royal mit einem nagelneuen Programm zum Neuesten und Besten aus Hannover und dem kleinen Rest der Welt. Tickets für Musik, Satire und gute Laune können Sie sich auch schenken (www.varieté.de). Es ist ja schließlich bald Weihnachten. Frohes Fest, trotz allem, von den sechs Weihnachtsmännern vom Salon Herbert Royal: Bruno Brauer, Imre Grimm, Uwe Janssen, Dirk Schmaler, Uli Schmid und Kristian Teetz.

Weihnachten bei den Herberts-2
Weihnachtselche von Yvonne Niebuhr

Diese kleinen Elche hat Yvonne Niebuhr gemeinsam mit ihrem vier Monate alten Sohn Marlon für seine Tanten, Onkel und Großeltern als erste Nikolaus-Überraschung aus Salzteig gebastelt. Als Vorlage hat dabei Marlons Fußabdruck gedient. Die mit Acrylfarbe bemalten Anhänger wurden dann an eine Flasche Glühwein gehängt.

Weihnachten bei den Herberts-3
Dreidimensionale Sterne von Raphaela Nickel

In diesem Jahr hat Raphaela Nickel aus Steinkrug dreidimensionale Bascetta-Sterne aus Papier für sich entdeckt.

Weihnachten bei den Herberts-4
Weihnachtskarten von Finja Kruse

Kalligrafie mit Winterzauber: Finja Kruse aus Wennigsen stellt ihre selbstgestalteten Weihnachtskarten vor. Die 15-Jährige verschickt die kleinen Kunstwerke gerne an Freunde und Familie.

Weihnachten bei den Herberts-5
Ein Basteltipp von Christa und Ulrich Sass

CHRISTA UND ULRICH SASS AUS HANNOVER haben diese kleinen Engel aus Rocher-Kugeln gebastelt. Insgesamt 200 dieser Engel haben sie verkauft und den gesamten Erlös sozialen Zwecken gespendet.

Weihnachten bei den Herberts-6
Adventskalender von Winnie Winkelmann

WINNIE WINKELMANN zeigt einen Adventskalender, den die ganze Familie gemeinsam gebastelt hat. „Jeder aus der Familie hat verschiedene Tüten bemalt und mit Aufklebern beklebt. Unsere Tochter Lisa (2 Jahre) und unser Sohn Eric (fast 7 Jahre) haben uns dabei kräftig unterstützt“, so die 38-Jährige aus Wennigsen.