Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
#WirSindLehrte

Lehrter Stadtmarketing lädt zum Erlebnis-Sonntag ein

Geschäfte öffnen von 13 bis 18 Uhr - 60 Jahre Gastarbeit in Lehrte ist der Anlass

Lehrter Stadtmarketing lädt zum Erlebnis-Sonntag ein Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Auf eine volle Innenstadt wie zu Zeiten vor der Pandemie hoffen die Geschäftsleute beim verkaufsoffenen Sonntag.

Auch wenn es sich derzeit nicht so anfühlt - wir leben immer noch in einer Pandemie. Gesundheitsexperten und Politiker werden nicht müde, daraufhinzuweisen. Und doch scheint das Coronavirus seinen Schrecken verloren zu haben, denn das Leben nimmt derzeit wieder allerorten die vorpandemische Normalität an.

Ein Zeichen dafür ist, dass der Stadtmarketingverein Lehrte und die Lehrter Kaufleute zum ersten verkaufsoffenen Sonntag des Jahres einladen. Der erste Versuch im März war noch an den damals vergleichsweise hohen Inzidenzen gescheitert. Jetzt machen die meisten Geschäfte in der Innenstadt am kommenden Sonntag, 15. Mai, zum "Erlebnis-Sonntag" ihre Türen für Kundinnen und Kunden auf. Von 13 bis 18 Uhr kann man also in aller Ruhe durch die Läden bummeln.

Anlass ist das Anwerbeabkommen

Da es nach den gesetzlichen Vorgaben für solche Sonntagsöffnungen eine Veranstaltung als Anlass geben muss, hat sich das Stadtmarketing ein Motto ausgedacht, das sich an ein Jubiläum aus dem Herbst vergangenen Jahres anlehnt: Im Oktober 1961 hatte die damalige Bundesregierung ein Anwerbeabkommen für ausländische Arbeitskräfte mit der Türkei geschlossen. Zu Beginn nur als eine zeitlich begrenzte Maßnahme gedacht, hat dieses Abkommen in den sechs Jahrzehnten danach die Bundesrepublik und natürlich auch Lehrte nachhaltig verändert deutlich mehr als die bereits davorgeschlossenen Abkommen mit Italien, Spanien und Griechenland. Inzwischen leben die Kinder und Enkel der damaligen „Gastarbeiter" wie selbstverständlich in Deutschland und tragen zum gesellschaftlichen Leben hierzulande bei.

Gerade Lehrte mit seiner industriellen Geschichte ist in den letzten 60 Jahren deutlich von dieser Entwicklung beeinflusst worden. Heute gibt es am Rande des Alten Dorfes eine vielbesuchte Moschee. Außerdem wird am morgigen Freitag, 13. Mai, um 17 Uhr am City Center das auf Anregung des türkischstämmigen Unternehmers Hasan Kurtulus entstandene Denkmal für die damaligen Gastarbeiter enthüllt. Ministerpräsident Stephan Weil hat dazu sein kommen angekündigt. Kurtulus' Vater kam seinerzeit durch das Anwerbeabkommen nach Lehrte.

Ausstellung zum Thema Gastarbeit

Gleich nebenan im Kurt-Hirschfeld-Forum wird am Sonntag eine Ausstellung zum Thema Gastarbeit in Deutschland zu sehen sein. Sie ist von der Schülerfirma des Gymnasiums Lehrte aus Dokumenten, Fotos und Interviews zusammengestellt worden. Eine Broschüre über das Thema ist ebenfalls erhältlich. Außerdem wird jeweils um 14 und 15 Uhr ein 15-minütiges Theaterstück zu sehen sein.

Rezepte werden prämiert

Der Zuzug ausländischer Arbeitnehmer ab den Fünfzigerjahren hat auch die kulinarischen Vorlieben hierzulande deutlich verändert. Schließlich sind Pizza, Döner und Tiramisu von der deutschen Alltagsspeisekarte kaum noch wegzudenken. Also wird das Stadtmarketing am Sonntag auch sinnlich zumindest in der Theorie. In den vergangenen Wochen konnten Hobbyköchinnen- und -köche unter dem Motto "Lehrte zeigt Geschmack" ihre Lieblingsrezepte bei der Lehrter Wohnungsbau (LW) ein reichen. Der Bandbreite war dabei keine Grenzen gesetzt - ob Klassisch-Bürgerliches aus Großmutters Küche oder internationale Gerichte. Durch die Thematik des Anwerbeabkommens waren aber sicherlich gerade Gerichte jenseits der Roulade interessant. Drei Kategorien standen zur Auswahl: Vorspeise, Hauptspeise und Dessert. Die eingereichten Rezepte werden am Sonntag an der Parkhausfassade angebracht. Eine Jury wird die Rezepte bewerten und prämieren. Die besten Rezepte werden mit je 150 Euro in Lehrter Talern oder Gastronomiegutscheinen belohnt.

Kulinarische Stationen Kulinarische Stationen und Musik in der Innenstadt

Ganz in der Theorie soll es aber nicht bleiben. Bei ,, Lehrte zeigt Geschmack“ wird es auch ganz handfest kulinarisch. Im Neuen Zentrum und in der Zuckerpassage werden am Sonntag verschiedene Stationen aufgebaut, an denen geschlemmt werden kann. Internationales ist dort ebenso zu kosten wie Bratwurst und anderes Gegrilltes. Für den süßen Gaumen finden sich Schmalzkuchen, Crêpes oder Softeis.

Für Unterhaltung in der Innenstadt sorgen zudem verschiedene Vereine. So ist der ortve Yurdumspor mit einer Hüpfburg und einer Torwand vertreten. Dazu gibt es weitere Spielmöglichkeiten. Der Modellbauclub stellt Flugmodelle mit einer Spannweite von bis zu drei Metern aus. Die Stadtmarketing-Projektgruppe, Stadt und Natur erleben" und der Naturschutzbund Nabu informieren über die Projekte Heilpflanzengarten, Streuobstwiese und Touren durch Lehrte. Außerdem werden Samentüten verteilt.

Die Musikschule Ostkreis Hannover wird den VOS musikalisch begleiten. Um 15 und 16 Uhr spielt die Schülerband am Parkhaus, um 15.30 Uhr tritt die SambaZambaGruppe im Neuen Zentrum aufund geht ab 16.30 Uhr auf Tour durch die Innenstadt.