Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
#WirSindLehrte

Die Lehrter Schützen feiern endlich wieder ihre Majestäten

Die Lehrter Schützen feiern endlich wieder ihre Majestäten Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Am Sonntag beginnt am Rathaus der Festumzug. Hier soll am Donnerstag auch erstmals der Zapfenstreich stattfinden. Foto: Archiv

Vier Tage lang steht Lehrte im Zeichen des Schützen- und Volksfestes

Hannover hat es gerade gezeigt, und Burgdorf hatte auch schon seine tollen Tage: Nach zwei Jahren mit Kontaktbeschränkungen, Ausgangssperren und anderen Corona-Maßnahmen können die Schützen in diesem Jahr wieder allerorten feiern. In den vergangenen zwei Pandemiejahren hatten die Schützenfeste wegen der Beschränkungen und der Ansteckungsgefahr abgesagt werden müssen. Das Jahr 2022 steht jetzt für einen Neuanfang, für eine Rückkehr zur Normalität. Das ist auch in Lehrte so. Vom 28. bis 31. Juli werden die ersten Majestäten seit 2019 gefeiert. Vier Tage lang bestimmen die beiden Schützenvereine – die Bürgerschützen-Gesellschaft (BSG) und das Schützen-Corps (SC) das Geschehen in der Stadt. Das liegt nicht zuletzt an der Größe des Festes.

Hannover hat zwar bekanntlich das größte Schützenfest der Welt. Auf alle Fälle ist es das größte in der Region. Aber gleich danach kommt bereits das Lehrter Schützenfest. Ein größeres gibt es außerhalb der Landeshauptstadt nicht in der Region. Vier Tage lang feiern die beiden Korporationen in Lehrte am letzten Juliwochenende ihre Majestäten.

Das Stadion bleibt verwaist

Das Schützencollegium freut sich, endlich wieder ein Schützenfest feiern zu können. Foto: Katja Eggers

Die Abfolge der einzelnen Programmteile an den vier Tagen wird den regelmäßigen Besuchern bekannt vorkommen. Am Donnerstag wird das Fest offiziell von Bürgermeister Frank Prüße eröffnet und die Majestäten der Vereine proklamiert. Der Ort, an dem all das stattfindet, ist allerdings ein neuer, denn war es bisher Tradition, dass die Eröffnung und die Proklamationen im Stadion am Pfingstanger stattfanden, treffen sich die Schützen und die Zuschauer in diesem Jahr dafür erstmals am Rathaus. Und diese Änderung im Programm ist ausnahmsweise einmal nicht Corona geschuldet. Das Schützencollegium, der gemeinsame Festausschuss der beiden Vereine, hat beschlossen, diesen Ortswechsel vorzunehmen, da der Zuschauerzuspruch bei den vorherigen Festen immer geringer geworden sei, wie Collegiumssprecher Claus Reimann erklärte. Der Rathausplatz sei kleiner und weniger weitläufig. Dadurch soll wieder mehr Atmosphäre aufgebaut werden. In diesem neuen Ambiente wird dann bei Einbruch der Dunkelheit auch der Große Zapfenstreich über die Bühne gehen. Reimann wies ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dem Ortswechsel zunächst um einen Versuch handele. ,,Wenn es nicht klappt, gehen wir 2023 wieder zurück ins Stadion."

Nach dem Zapfenstreich marschieren die Schützen zum Festzelt auf dem Schützenplatz, wo ab 23 Uhr eine Disco mit DJ Kai ansteht.

Auf gute Stimmung hoffen die Schützen auch auf dem Festplatz selbst. Obwohl es durch die Pandemie gerade im Schaustellerbereich viele Veränderungen gegeben hat, sei der Platz wieder gut mit Fahrgeschäften gefüllt, kündigte Reimann an.

Begehrter Stadtkönigtitel

Der Freitag wird auch von so manchem Verein aus dem Lehrter Ortsteilen mit Spannung erwartet, denn um 18 Uhr beginnt im Zelt das Festessen, in dessen Verlauf der Sieger des prestigeträchtigen Stadtkönigswettbewerb bekanntgegeben wird. Auf die Stadtscheibe können Schützen aus allen Lehrter Vereinen anlegen. Besonders groß ist bei diesem Wettbewerb die Rivalität zwischen den beiden Kernstadt-Vereinen. Nach der Verleihung der Stadtscheibe ist Party im Zelt angesagt. Ab 20.30 Uhr legt dort DJane Tina auf. Gegen 22.30 Uhr geht ein großes Feuerwerk über dem Festplatz auf.

Scheidender Bürgermeister gewinnt Rote Laterne

Die Schützen hoffen auf viel Besuch auf dem Festplatz. Foto: Michael Schütz (Archiv)

Der Höhepunkt am Sonnabend steht schon recht früh an, denn von 9.30 Uhr an treffen sich die Schützen zum Frühstück im Zelt. Dabei haben sie hohe Gäste, denn es ist üblich, dass dabei die politischen Gäste eine Rede halten - nicht irgendwelche Gäste, sondern der Sieger und der Letztplatzierte des Ratsschießens. Es zieht dann ein Hauch von Karneval ins Festzelt ein, denn die Reden sollen im Idealfall die jeweils andere politische Denkart büttenredenartig durch den Kakao ziehen.

Wie lange die letzte Ausgabe dieses Königsfrühstücks her ist, zeigt sich an den immer noch amtierenden Titelträgern des Ratsschießens. Der Ahltener Dieter Münstermann (FDP) ist zwar nach wie vor Ratsmitglied, aber die ebenso begehrte Rote Laterne des Letztplatzierten hält nach wie vor Klaus Sidortschuk. Der Sozialdemokrat war bis 2019 Bürgermeister der Stadt.

Kinder verkleiden sich

Am Nachmittag um 15 Uhr steht dann der Kinderumzug auf dem Programm. Hier hatten sich die Schützen für 2019 eine Neuerung einfallen lassen. Erstmals startete der Zug nicht am Marktplatz, sondern auf der Burgdorfer Straße in Höhe der Stadt-Apotheke. Dadurch sollte die stark befahrene Berliner Allee gemieden werden. Auch dieses Mal geht es wieder auf der Burgdorfer Straße los.

Fantasie ist beim Kinderumzug besonders bei der Bekleidung gefragt, denn eine Jury bestimmt am Ende, welche Kostüme ihr am besten gefallen hat. Als Preise winken Freikarten für die Fahrgeschäfte auf dem Festplatz.

Nach dem Umzug gibt es im Zelt Kaffee und Kuchen und am Abend steigt eine Party mit der Band Relax.

Schützen zeigen sich beim Umzug

Am sichtbarsten für die Lehrter wird das Schützenfest beim Großen Festumzug am Sonntagnachmittag. Dann finden sich um 14 Uhr am Rathausplatz nicht nur die Schützen ein, sondern auch Vereine und Verbände, um in einem langen Umzug durch die Lehrter Straßen zu ziehen. Die beteiligten Musikzüge geben danach um 15.30 Uhr im Festzelt ein Konzert.

Ab 19 Uhr geht das Fest bei einer weiteren Zeltdisco und dem DJ Kai zu Ende.

Das Festprogramm

■ Donnerstag, 28. Juli
19.30 Uhr:
Eröffnung des Lehrter Schützen- und Volksfestes, Proklamation der Schützenköniginnen und -könige, Bekanntgabe der Sieger auf der Volksscheibe, Großer Zapfenstreich auf dem Rathausplatz, Marsch mit Musik zum Festzelt.
23.00 Uhr: Disco im Festzelt mit DJ Kai

■ Freitag, 29. Juli
18.00 Uhr:
Festessen mit Proklamation des Stadtkönigs.
20.30 Uhr: Party mit DJane Tina
ca. 22.30 Uhr: Großes Feuerwerk über dem Festplatz

Sonnabend, 30. Juli
9.30 Uhr:
Gemeinsames Königsfrühstück in den Festzelten mit der Übergabe des Silbertellers an den Gewinner und der Roten Laterne an den Letztplatzierten des Ratsschießens
15.00 Uhr: Kinderumzug ab Burgdorfer Straße, in Höhe Stadt-Apotheke.
20.30 Uhr: Zeltdisco mit der Partyband Relax

■ Sonntag, 31. Juli
14.00 Uhr:
Antreten vor dem Rathaus zum Großen Festumzug. Marschweg des Festumzuges: Rathausplatz - Große Moorstraße - Feldstraße - Ahltener Straße - Marktstraße - Berliner Allee - Burgdorfer Straße - Grünstraße - Manskestraße - Festplatz
15.30 Uhr: Großes Konzert der Musik- und Spielmannszüge im Festzelt.
19.00 Uhr: Ausklang des Schützenfestes mit DJ Kai.

■ Am Donnerstag und Freitag öffnet der Festplatz gegen 16 Uhr, am Sonnabend und Sonntag gegen 14 Uhr.


Vom 28. bis 31. Juli werden die ersten Majestäten seit 2019 gefeiert. Vier Tage lang bestimmen die beiden Schützenvereine - die Bürgerschützen-Gesellschaft (BSG) und das Schützen-Corps (SC) das Geschehen in der Stadt.