Leitzinssenkung: Brasiliens Notenbank kämpft gegen die Corona-Pandemie an

Die größte Volkswirtschaft Südamerikas muss in diesen Tagen mit drastischen Folgen des Corona-Virus kämpfen. Brasilien hat den zweiten Tag hintereinander mehr als 1200 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden registriert.

Die größte Volkswirtschaft Südamerikas muss in diesen Tagen mit drastischen Folgen des Corona-Virus kämpfen. Brasilien hat den zweiten Tag hintereinander mehr als 1200 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden registriert.

Brasilia. Die größte Volkswirtschaft Südamerikas muss in diesen Tagen mit drastischen Folgen des Corona-Virus kämpfen. Brasilien hat den zweiten Tag hintereinander mehr als 1200 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden registriert. Wie das Gesundheitsministerium in Brasília am Mittwochabend (Ortszeit) mitteilte, starben 1269 Patienten im Zusammenhang mit dem Coronavirus in diesem Zeitraum.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damit stieg die Gesamtzahl der Corona-Toten in Brasilien auf 46.510. Insgesamt rund 955.400 Menschen haben sich in dem größten und bevölkerungsreichsten Land Lateinamerikas nach den offiziellen Statistiken mit dem Coronavirus infiziert. Zuvor hatte die Zahl der bestätigten Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden schon am Dienstagabend mit fast 35.000 einen neuen Tageshöchststand erreicht. Wegen mangelnder Tests könnte sie aber noch höher liegen.

Leitzins auf historischem Niedrigstand

Nun stemmt sich auch die Notenbank des Landes mit einer weiteren kräftigen Zinssenkung gegen die wirtschaftlichen Folgen der immer stärker um sich greifenden Corona-Pandemie. Die Währungshüter senkten am Mittwochabend den Leitzins um 0,75 Prozentpunkte auf 2,25 Prozent. Das ist der niedrigste Stand in der Geschichte des Landes.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es ist bereits die dritte Leitzinssenkung seit März in Folge, seitdem die Corona-Krise die Weltwirtschaft fest im Griff hat. Anfang März hatte der Leitzins noch bei 4,25 Prozent gelegen. Notenbank-Präsident Roberto Campos Neto stellte zudem weitere Lockerungsschritte in Aussicht, da nach wie vor nicht abzusehen ist, wie stark die Pandemie die Wirtschaft belastet.

Da sich Brasiliens Wirtschaft bereits vor der Corona-Krise schwach entwickelt hatte, dreht die Zentralbank bereits seit Sommer vergangenen Jahres an der Zinsschraube. So ist die aktuelle Leitzinssenkung insgesamt die achte in Folge seit Juli 2019.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken