„Ich habe in vielen Meetings geweint“

Erbin Verena Bahlsen verlässt Kekshersteller mit emotionalem Beitrag

Die Gesellschafterin und Erbin des Keksherstellers Bahlsen, Verena Bahlsen, tritt von ihrer aktiven Rolle als „Chief Mission Officer“ zurück und verlässt das Traditionsunternehmen aus Hannover.

Die Gesellschafterin und Erbin des Keksherstellers Bahlsen, Verena Bahlsen, tritt von ihrer aktiven Rolle als „Chief Mission Officer“ zurück und verlässt das Traditionsunternehmen aus Hannover.

Die Gesellschafterin und Erbin des Keksherstellers Bahlsen, Verena Bahlsen, tritt von ihrer aktiven Rolle als „Chief Mission Officer“ zurück und verlässt das Traditionsunternehmen aus Hannover. In einem emotionalen Linkedin-Beitrag erklärte die 29-Jährige am Montag ihren Rücktritt. „Ich stand mitten in einem Weizenfeld und hatte eine Panikattacke“, gab die Erbin des Keksherstellers zu. Bahlsen habe in vielen Meetings geweint. „Ich war manchmal kalt und hart, wenn ich sanft hätte bleiben sollen“, gestand sich die Unternehmerin weiter ein.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gleichzeitig nutzte die 29-Jährige den Beitrag als Dankeschön an ihre bisherigen Kollegen. „Diese Erfahrung, die Zusammenarbeit mit Ihnen, hat mein Leben verändert“, schreibt Bahlsen darin. „Jedes Mal, wenn ich jetzt in einem Supermarkt bin, gehe ich zur Keksabteilung. Ich stehe allein in irgendeinem Edeka und weiß, wie viel Arbeit in jeder Marke steckt, und bin stolz und glücklich darüber.“

Bahlsen will „ein paar Wochen“ Auszeit nehmen

In der vergangenen Woche hatte Bahlsen noch erklärt, „ihre aktive Rolle als Chief Mission Officer“ erst zum Jahresende zu beenden. Zukünftig wolle sich die Tochter von Werner M. Bahlsen, dem Vorsitzenden des Verwaltungsrates, neuen Projekten außerhalb des Unternehmens widmen. Auf Linkedin warb die Bahlsen-Erbin nun um neue Jobangebote. Allerdings wolle sich die 29-Jährige ein paar Wochen Auszeit nehmen, „surfen gehen, am Strand sitzen und skandalös unproduktiv sein“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verena Bahlsen war seit 2018 als aktive Gesellschafterin im Unternehmen tätig. Vor einigen Jahren waren Verena Bahlsen auch Ambitionen auf den Chefposten nachgesagt worden. 2019 hatte sie mit umstrittenen Aussagen über die Rolle des Unternehmens in der NS-Zeit Kritik auf sich gezogen.

Führungswechsel beim Kekshersteller

Erst am Donnerstag hatte das Traditionsunternehmen aus Hannover einen Wechsel in der Führungsspitze bekannt gegeben. Alexander Kühnen wird zum 1. Januar Geschäftsführer bei dem Kekshersteller. Kühnen ist derzeit Vorsitzender der Geschäftsführung beim Lebensmittelunternehmen Carl Kühne in Hamburg.

Der 51-Jährige wird nach Phil Rumbol der erst zweite Firmenchef, der nicht zur Bahlsen-Familie gehört. Der Brite Rumbol hatte Bahlsen nach weniger als zwei Jahren im Januar verlassen. Seither leitete ein vierköpfiges Managementteam das Unternehmen übergangsweise. Darunter auch Miterbin Verena Bahlsen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei dem besonders für seine Leibniz-Kekse bekannten Gebäckproduzenten hatte es in den vergangenen Jahren mehrmals Umbesetzungen in der Chefetage gegeben. Ziel war unter anderem ein stärkerer Fokus auf Themen wie Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Werner M. Bahlsen hatte sich 2018 als Vorstandschef zurückgezogen. In der Familie gab es auch Meinungsverschiedenheiten über die Ausrichtung.

Bahlsen zählt eigenen Angaben zufolge zu den führenden Gebäckherstellern in Europa und hat rund 2600 Beschäftigte in mehr als 80 Ländern. Hauptstandort ist seit 1889 Hannover.

RND/hyd/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen