Baked Feta Pasta: Mit diesen Ideen peppen Sie das Trendgericht auf

Auch das Standardrezept mit Feta, Knoblauch, Olivenöl und Tomaten ist schon sehr lecker. Aber Baked Feta Pasta lässt sich auf vielfältige Weise aufpeppen.

Auch das Standardrezept mit Feta, Knoblauch, Olivenöl und Tomaten ist schon sehr lecker. Aber Baked Feta Pasta lässt sich auf vielfältige Weise aufpeppen.

Geschmolzener Käse, gebackene Tomaten, Olivenöl, ein paar Gewürze und Nudeln: So lauten die Grundzutaten für Baked Feta Pasta. Während des Lockdowns avancierte das Gericht zum Lieblingsessen vieler Social-Media-Nutzer. Kein Wunder, denn es kocht – oder besser backt – sich nahezu von allein. Nach einer halben Stunde duftet die Wohnung nach Oregano und erinnert Angestellte im Homeoffice an die Zeit, als man sich noch hin und wieder in der Mittagspause beim Stammitaliener eine Antipastiplatte mit den Kollegen teilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für ein wenig mediterranes Flair in der heimischen Küche 400 Gramm Kirschtomaten, einen Block Fetakäse und zwei fein gehackte Knoblauchzehen in eine Auflaufform geben. Sechs Esslöffel Olivenöl darüber verteilen. Mit einem Esslöffel Oregano sowie Salz und Pfeffer würzen. Die Form in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben. Während Feta und Tomaten backen, 400 Gramm Nudeln kochen, zum Beispiel Penne. Die Auflaufform nach etwa einer halben Stunde aus dem Ofen holen, ihren Inhalt mit einer Gabel grob zerdrücken und mit den Nudeln vermengen.

Baked Feta Pasta aufpeppen: So geht’s

Dieses Grundrezept kann man leicht und variantenreich abwandeln. Knoblauch und Kirschtomaten lassen sich durch Zwiebeln und getrocknete Tomaten ersetzen. Etwas Tomatenmark unterstützt den Geschmack des Gemüses. Kräuter wie Basilikum, Salbei, Thymian oder Rosmarin werten die Pasta auf. Zusätzlich oder sogar statt der Tomaten eignen sich auch Zucchini, Möhren oder Spinat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wunderbar passen Pinienkerne in das Gericht. Diese aber erst kurz vor Ende der Backzeit hinzugeben, damit sie nicht verbrennen. Das Gleiche gilt für Walnüsse: Die harmonieren besonders gut mit Ziegenkäse und Honig. Statt Nudeln kann man ebenso Gnocci oder gekochte Kartoffeln unter Feta und Tomaten mischen.

Es zeigt sich: Das Trendgericht ist eine Pasta ohne Basta. Denn das Rezept lässt sich mit etwas Kreativität und wenig Aufwand ganz unterschiedlich variieren. Buon Appetito!

In der Manufaktur geht’s um schöne kleine Dinge, die das Leben angenehmer machen – Küchenhacks, DIY- und Lifestyletrends.

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen