Stiftung Warentest: Hausmittel sind oft die besseren Fleckenentferner

Die Stiftung Warentest hat Fleckentferner anhand von 41 verschiedenen Fleckenarten untersucht, die kreisrund aufgetragen wurden.

Berlin. Die Stiftung Warentest hat 20 Fleckentferner getestet und ihre Wirksamkeit bei 41 verschiedenen Fleckenarten auf Baumwoll- und Polyester-Stoffen untersucht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fazit in der aktuellen „test“-Zeitschrift (7/2021): Von vielen Universalfleckentfernern raten die Tester eher ab. Fett-, Öl- und Pigmentflecke bereiteten vielen Probleme. Nur zwei Mittel schnitten mit der Note „gut“ ab: das Fleckenspray von dm „Denk mit“ für 1,45 Euro sowie ein Fleckensalz von Sil „1 für Alles“ für 2,49 Euro − der Preis gilt jeweils für 500 Milliliter. Sil hat nach Angaben der Tester aber die Rezeptur mittlerweile verändert.

Tipps gegen Rotwein- und Grasflecken

Als Alternative kann man ein Vollwaschmittel nutzen – dabei könnten aber nicht nur Flecken, sondern auch Farben ausbleichen. Oder man wählt ein Hausmittel: Handseife direkt auf den frischen Fleck auftragen. Rotwein- und Grasflecken seien laut „test“ so nach der Wäsche fast völlig verschwunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wichtig bei eiweißhaltigen Flecken wie Blut oder Kakao: zunächst nur mit kalten Wasser reinigen, damit das Eiweiß nicht gerinnt.

RND/dpa

Mehr aus Lifestyle

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken