Klinikum Oststadt-Heidehaus

v.l.: Prof. Dr. med. Bernd Schönhofer (Chefarzt Medizinische Klinik II), Prof. Dr. med. Reinhard Brunkhorst (Ärztlicher Direktor) und Hans-Gerd Fieguth (Chefarzt für Thorax- und Gefäßchirurgie)

v.l.: Prof. Dr. med. Bernd Schönhofer (Chefarzt Medizinische Klinik II), Prof. Dr. med. Reinhard Brunkhorst (Ärztlicher Direktor) und Hans-Gerd Fieguth (Chefarzt für Thorax- und Gefäßchirurgie)

Zur Geschichte des Krankenhauses:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das 1959 eröffnete Krankenhaus wurde in den sechziger Jahren zur Keimzelle der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH), die damals noch nicht über ein eigenes Klinikgebäude verfügte. Nachdem die MHH-Abteilungen schrittweise auf den Campus des Universitätsklinikums verlagert worden waren, bezogen die Kliniken für Nephrologie, Hochdruck- und Gefäßerkrankungen die frei gewordenen Räumlichkeiten. 2005 wurde die Fachklinik Heidehaus mit Abteilungen für Lungenheilkunde und Thoraxchirurgie in das Oststadtkrankenhaus integriert. Voraussichtlich 2012 wird das Krankenhaus Oststadt-Heidehaus mit dem Krankenhaus Siloah fusionieren und ein neu errichtetes Klinikum auf dem Areal des Siloahs beziehen – der jetzige Standort wird dann geschlossen.

Kontaktdaten:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grunddaten:

Besondere Therapieverfahren oder Schwerpunkte:

Das Krankenhaus Oststadt-Heidehaus ist interdisziplinär organisiert. Herausragende Abteilungen sind ein zertifiziertes Gefäßzentrum, ein Lungenzentrum und eine Nierenheilkunde-Abteilung mit Dialysestation. Zudem verfügt das Haus über ein Schlaflabor und führte als erstes Haus in der Region ein digitales Röntgensystem ein, das es ermöglicht, sämtliche Befunde eines Patienten im Computersystem zu archivieren und gesammelt abzurufen – sogar per Laptop bei der Visite.

Zimmerausstattung:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verpflegung:

Wahlleistungen:

Nächste Bahn-/Busstation:

Haltestelle „Oststadtkrankenhaus“, etwa fünf Gehminuten vom Haupteingang entfernt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Service in der Klinik:

In der Klinik befindet sich als Untermieter ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) mit sechs ambulant tätigen Allgemein- und Fachärzten.

Persönlicher Eindruck:

Das Krankenhaus Oststadt-Heidehaus wirkt ein wenig altertümlich: Die Außenfassade macht stellenweise einen maroden Eindruck, die Patientenzimmer und Aufenthaltsräume wirken recht karg, sind aber durchweg hell und gepflegt. Bei aller Schlichtheit herrscht im Krankenhaus Oststadt-Heidehaus jedoch keine Tristesse: Es gibt einen Patientengarten und eine gemütliche Cafeteria, die ein breit gefächertes Sortiment an Zeitschriften und Dingen des täglichen Bedarfs bereithält. Zudem finden regelmäßig Konzerte in der stimmungsvollen Kapelle statt.

Mehr aus Wissen regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen